CSC-Zertifizierung belegt umweltfreundlichen Ansatz des Brüninghoff-Betonfertigteilwerks

Figure: Brüninghoff

Figure: Brüninghoff
Umweltbewusstsein und ein reduzierter CO2-Fußabdruck: Auf diese Aspekte setzt Brüninghoff mit dem Betonfertigteilwerk in Heiden seit der Eröffnung im Jahr 2023. Denn nicht nur die dort produzierten Betonfertigteile und Holz-Hybrid-Elemente sparen Ressourcen und Emissionen. Auch die dreischiffige Halle entspricht hohen Ansprüchen an Nachhaltigkeit und ist bereits durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen mit Gold zertifiziert. Nun folgt das CSC-Zertifikat des Concrete Sustainability Council in Silber.

Das internationale CSC-Gütesiegel zeichnet Unternehmen aus, welche ökologische, soziale und ökonomische Verantwortung übernehmen. Dabei wird die gesamte Wertschöpfungskette – vom Rohstoff bis zur Auslieferung des Endprodukts – geprüft. Diesen Zertifizierungsprozess hat nun die Brüninghoff Group mit ihrem neuen Fertigteilwerk in Heiden erfolgreich durchlaufen. Im Verfahren werden die Aspekte Management, Umwelt, Soziales, Ökonomie und Produktkette betrachtet. Hier werden sowohl das Betonwerk als auch die Wertschöpfungskette einbezogen. Insgesamt erreicht das BFT-Werk aktuell die Silber-Zertifizierung. Das Gold-Zertifikat soll noch im Jahr 2024 erfolgen, sobald der notwendige Nachhaltigkeitsbericht abgeschlossen ist.

 

Nachhaltig ausgerichtet

Das Betonfertigteilwerk ist sowohl hinsichtlich des Baus als auch bezüglich der hier produzierten Betonfertigteile konsequent nachhaltig ausgerichtet. Vorgefertigte Holzrahmenbauelemente verbessern die Ökobilanz der Halle. So weist die thermische Hülle eine besonders hohe energetische Qualität auf. Des Weiteren setzt Brüninghoff auf eine Photovoltaik-Anlage mit 680 Solarmodulen zur eigenständigen Stromproduktion. Ebenso sind eine Luft-Wasser-Wärmepumpe und energiesparende Industrieflächenheizungen integriert. Auf dem Gelände sorgt eine Brauchwasserzisterne für die Möglichkeit, wertvolles Grundwasser zu sparen und dieses durch Regenwasser zu ersetzen. Zudem werden Ressourcen durch eine leichtere Sortierung und Verwertung von Abfällen gespart. Auch setzt Brüninghoff auf E-Fahrzeuge im Transport und hat E-Ladestationen auf dem Betriebsgelände errichtet.

„Mit der CSC-Zertifizierung tragen wir den hohen Anspruch an Nachhaltigkeit nun weiter nach außen – und das auf einem Niveau, das weltweit anerkannt ist“, erklärt Brüninghoff-Geschäftsführer Frank Steffens.

CONTACT

Brüninghoff GmbH & Co. KG

Industriestraße 14

46359 Heiden/Germany

+49 (0) 28 67 / 97 39 0

www.brueninghoff.de

Thematisch passende Artikel:

Dyckerhoff: 17 neue CSC-Zertifikate in Gold

Im März 2021 wurden alle sieben deutschen Dyckerhoff Zementwerke sowie zehn Transportbetonwerke mit dem Siegel „Gold“ vom Concrete Sustainability Council (CSC) ausgezeichnet. Die Zementwerke...

mehr
Ausgabe 06/2023 BRÜNINGHOFF

Neues Betonfertigteilwerk in Heiden eingeweiht

Auf nachhaltige Produktion ausgerichtet ist das Betonfertigteilwerk der Brüninghoff Group am Standort in Heiden. Um dies zu erreichen, setzt der Hybridbauspezialist auf die Verwendung einer...

mehr

Heidelberger Beton Kurpfalz mit erstem CSC-Zertifikat

Die Heidelberger Beton Kurpfalz GmbH & Co. KG erhält als erste deutsche Transportbetongesellschaft die Zertifizierung des Concrete Sustainability Council (CSC). Die Zertifizierung aller neun Werke...

mehr
Ausgabe 02/2018 Kiwa

Neuer CSC-Standard für transparente und nachhaltige ­Betonindustrie

In allen Lebensbereichen nimmt das Thema Nachhaltigkeit einen immer höheren Stellenwert ein. In den vergangenen Jahren wurden deshalb auch die Standards für eine nachhaltige Betonproduktion...

mehr

CSC Silber-Zertifizierung für Bachl Betonwerke

Die Bachl Betonwerke freuen sich über die Silber-Zertifizierung des Concrete Sustainability Council (CSC). Diese Auszeichnung würdigt das Engagement des Unternehmens für ökologische, soziale und...

mehr