VDMA: Absatz bei Bau- und Baustoffmaschinen wächst

Sowohl in der deutschen Baumaschinen- als auch in der Baustoffanlagenindustrie setzt sich der Aufwärtstrend im laufenden Jahr fort. Die Gesamtbranche erwartet deshalb am Jahresende eine Erhöhung ihres Umsatzes um 5 % auf dann rund 14,6 Mrd. Euro.

Vor allem das Baumaschinengeschäft läuft sowohl im In- als auch im Ausland deutlich besser als zum Jahresanfang erwartet. Das gilt für alle Teilbranchen gleichermaßen (Erd-, Tief-, Tunnel-, Hochbau- und Straßenbaumaschinen). Zu der in den letzten Jahren ohnehin schon guten Entwicklung in Europa, kommt nun wieder mehr Geschäft aus anderen, zuletzt schwachen Weltregionen. So zieht beispielsweise die Nachfrage in China und auch in Russland an. Dieser gleichzeitige Aufwind ist für die Hersteller erfreulich, stellt sie aber auch vor neue Herausforderungen. Teilweise gibt es bereits Engpässe bei den Zulieferungen.

Die Baustoffanlagenhersteller erleben nach einem schwachen Jahr 2016 jetzt eine ordentliche Belebung ihres Geschäfts, vor allem im Inland und in Mitteleuropa. Von den früheren guten Niveaus vor 2012 ist die Branche aber noch deutlich entfernt. Eine belastbare Stärkung der Geschäftsentwicklung im Baustoffanlagenbau wird frühestens im Laufe des nächsten Jahres erwartet.

 

CONTACT

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA)

Lyoner Straße 18

60528 Frankfurt am Main/Germany

+49 69 6603-1262

www.vdma.org/construction

Thematisch passende Artikel:

2012-06 bauma Africa 2013

Vorregistrierung schon möglich

Die erste bauma Africa findet vom 18. bis 21. September 2013 auf dem Gelände des Gallagher Convention Centre (GCC) in Midrand Johannesburg/Südafri­ka statt, eines der größten Konferenz- und...

mehr