Wirtschaftlichkeit von Hochleistungsrohren bestätigt

Dywidag ist seit mehr als 100 Jahren das Synonym für wegweisende Innovationen im Betonbau. Seine ersten wirksamen Erfolge, so berichtet die Chronik, erzielte der Baustoff Beton in Deutschland auf dem Gebiet der Betonrohrfabrikation vor allem mit „Kanalisations-Wasserleitungsröhren von Dyckerhoff & Widmann“, die sich damals wie heute durch besondere Herstellungsverfahren deutlich von konventionellen Lösungen abheben und sich damit große Märkte erschlossen haben. Als „Company of Consolis“ ergänzt die DW-Betonrohre GmbH mit ihren Produkten und Komplettsystemen das Programm der internationalen Gruppe.

Im DW-Werk Dormagen werden bereits seit 1962 Betonerzeugnisse für den Leitungsbau, vor allem für den Abwassersektor, hergestellt. Das traditionsreiche Unternehmen bietet komplette Systeme für den Spezialtief- und -kanalbau: Beton- und Stahlbetonrohre, Schachtsysteme sowie Tübbings für den Tunnelbau. Das Lieferprogramm für Entwässerungstechnik und Wasserversorgung umfasst Vortriebsrohre, Rohre für die offene Verlegung, Rückhaltebecken, Kanalstauräume, Schachtbauwerke, Sonderkonstruktionen und spezielle Kundenlösungen, wie beispielsweise jüngst innovative Druckrohre für ein neues Steinkohlekraftwerk.
Säureresistente, selbstverdichtende Betone sind für DW-Betonrohre inzwischen gängige Praxis und selbst bei anspruchsvollen Bauvorhaben sowohl in offener Baugrube als auch im Vortrieb erfolgreich und mit Blick auf eine lange Lebensdauer auch wirtschaftlich eingesetzt worden. Darüber hinaus können die Kanalsysteme auch mit Epoxydharzkomponenten bzw. Inlinertechnik ausgestattet werden. Für den wachsenden Markt der Rohrsanierung haben die DW-Technologen mit innovationsfreudigen Bauherren ein langlebiges Rohr-in-Rohr-System entwickelt.
Im werkseigenen Betonlabor und Konstruktionsbüro entstehen ständig neue und ganz individuelle Konzepte und Rezepturen, die meist bereits weit über die derzeit geltenden deutschen und europäischen Anforderungen hinausgehen und eine Lebensdauer der Systeme von 100 Jahren und mehr erwarten lassen. Die RWTH Aachen hat in einer aktuellen Studie den Hochleistungs-Stahlbetonrohren neuer Generation beste Wirtschaftlichkeit bestätigt. Sowohl durch die Herstellung der DW-Rohre als auch durch eine im Detail umgesetzte Qualitätssicherung des Produzenten und des Netzbetreibers werden technische Nutzungsdauern erzielt, die die derzeitigen Ansätze und verwendeten kalkulatorischen Nutzungsdauern weit überschreiten.

Address/Anschrift
DW Betonrohre GmbH
System DYWIDAG
Zinkhüttenweg 16
41542 Dormagen-Nievenheim/Germany
Tel.: +49 2133 277-3
Fax: +49 2133 277-545
info@dw-betonrohre.de
www.dw-betonrohre.de   

Thematisch passende Artikel:

2018-12 FBS

Handbuch für Betonrohre und -schächte überarbeitet

Die Anforderungen an dauerhaft dichte und funktionstüchtige Abwasserleitungen und -kanäle aus Beton und Stahlbeton sind durch die Lieferung tragfähiger, dichter Rohre mit auf der Baustelle einfach...

mehr
2014-05 FBS/HABA

Frische Brise aus dem Betonrohr

Der dreigeschossige Neubau des Gymnasiums im Münchener Stadtteil Trudering zeichnet sich vor allem durch seine hochenergetische Bauweise aus, unter anderem in Form einer beim Passivhausstandard...

mehr
2012-01 Information für Auftraggeber, Planer und Bauleiter

FBS passt Richtlinien an

Die Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e.V. (FBS) hat die Richtlinien für den Einbau von Beton- und Stahlbetonrohren und die Richtlinie für die Prüfung von Abwasserleitungen und...

mehr
2013-04 FACHVEREINIGUNG BETONROHRE UND STAHLBETONROHRE E. V.

Nachhaltiges Bauen und Nachwuchsförderung

Rohrleitungen im Zeichen des Klimawandels bildeten das zentrale Thema des diesjährigen, mittlerweile 27. Oldenburger Rohrleitungsforums an der Jade Hochschule. Die Fachvereinigung Betonrohre und...

mehr
2014-01 FBS

Oldenburger Rohrleitungsforum

Am 06. und 07. Februar 2014 dreht sich in der Stadt Oldenburg beim 28. Oldenburger Rohrleitungsforum an der Jade Hochschule Wilhelmshaven, Oldenburg, Elsfleth alles um Rohrleitungen. Die...

mehr