Messgerät revolutioniert Pflastersteinherstellung

Produzenten von Betonwaren, vor allem Pflastersteinhersteller, wissen bisher relativ wenig über die qualitative Beschaffenheit ihrer frisch produzierten Produkte. Um aber die Qualität der Betonwaren zeitnah nach der Herstellung festzustellen, die Folgeproduktion zu sichern und zu garantieren, sollte es möglich sein, die physikalischen Eigenschaften des Erzeugnisses zu erfassen. Ab sofort gibt es ein Messgerät, das durch moderne Messmethoden relevante Frischbetoneigenschaften in nur wenigen Minuten ermittelt.

Der Qaver – er erfasst  Werte wie die Rohdichte, Höhe, Gewicht und  die Verdichtungsqualität vom Vorsatz- und Kernbeton des Frischbetonproduktes. Mit diesen Erkenntnissen können eigene Qualitätsansprüche definiert und kontrolliert werden. Der Qaver ist  ein Kontrollinstrument zur Einhaltung des eigenen Qualitätsanspruches und ermöglicht dadurch ein sofortiges Eingreifen in die Produktion, wenn dieser nicht eingehalten wird. Zusätzlich werden alle Messdaten dokumentiert und können später in einem eigenen Datenprogramm ausgewertet werden.
Das alles leistet das absolut neuartige Qualitätsmesssystem Qaver® (= Quality for Paver). Das innovative Messgerät wurde von der Qaver®tec GmbH (Flensburg) – ein Unternehmen, das sich auf die speziellen Belange von Qualitätsanforderungen und -überprüfungen in der Betonwarenindustrie konzentriert hat – in gut dreijähriger Entwicklung bis zur Marktreife gebracht. Der Qaver ist ein ideales Werkzeug, um Produktionskosten durch die Optimierung von Betonrezepturen zu senken, Ausschuss zu reduzieren und die Bindemittelzugabe grenzwertig zu kontrollieren. Das Gerät überwacht konsequent und liefert personalunabhängige, objektive Ergebnisse.
Das Flensburger Unternehmen schließt mit dem Messgerät eine Marktlücke. Das neue System ist mit seiner mobilen Messstation und spezieller Software deshalb revolutionär, weil bisher nur wenige Elemente zur Prüfung bzw. begrenzte Messmöglichkeiten existieren, aber es kein einheitliches, komplettes und lückenlos ineinandergreifendes Kontrollsystem gab. Die Eigenschaften des Qaver wurden permanent durch die Zusammenarbeit mit einigen ausgesuchten Produzenten praxisorientiert entwickelt. Der Qaver ist mit seiner Hard- und der eigens programmierten Software ein absolutes Novum.
Wissenschaftlich wurde die Entwicklung zusätzlich von der Fakultät für Bauingenieurwesen, Fachgebiet Baustoffe und Betontechnologie, der Fachhochschule Köln unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Rudolf Hoscheid begleitet.
Der Qaver ist ein neuartiges, zum Patent angemeldetes Qualitätsmessgerät für frisch produzierte Betonwaren: Direkt nachdem das Betonprodukt aus der Steinpresse kommt, kann das Gerät die physikalischen Eigenschaften der Frischbetonware durch einfaches Handling messen und speichern. Die Messergebnisse werden mit den für die jeweiligen Betonartikel speziell festgelegten Grenzwerten verglichen und entsprechend den Toleranzen optisch dargestellt. Er ermöglicht das sofortige Erkennen von Qualitätseigenschaften und zeigt dem Anwender auf, ob die eigenen Qualitätsansprüche erfüllt werden oder nicht. Folgende physikalische Eigenschaften werden erfasst und ausgewertet:
» Verdichtungsqualität im Vorsatz- sowie im Kernbeton – ermittelt über die Gaspermeabilität
» Rohdichte (aktuelle Produkthöhe und Produktgewicht zusammen mit der Geometrie bilden die Grundlage für die Berechnung)
All diese Messungen dienen außerdem als Basis für die eigentliche Qualitätsvorhersage der Festbetonprodukte.

Integrierte Steuerung leitet sicher durch die Messung
Die autarke Intranet-fähige PC-Steuerung am Qaver führt den Anwender sicher und einfach durch den Messablauf: Ohne dass die Produktion angehalten werden muss, nimmt der Maschinenführer mithilfe des Handstücks einen Betonstein vom Brett und führt diesen zum Messtisch. Bereits beim Entnehmen des Steins erfasst das Gerät die Verdichtungsqualität im Vorsatzbeton. Nach dem Absetzen des Steins auf dem Messtisch werden die restlichen Messungen wie die Erfassung der Steinhöhe, die Bestimmung der Verdichtung im Kern und die Feststellung des Produktgewichtes halbautomatisch durchgeführt. Dieser Messvorgang kann innerhalb einer Minute abgeschlossen werden.

Schnellauswertung mit optischer Darstellung der Ergebnisse
Direkt anschließend werden die Messergebnisse automatisch ausgewertet. Jedes Einzelergebnis wird den zugewiesenen Toleranzen gegenübergestellt und in Ampelfarben angezeigt. Durch diese Darstellung in Signalfarben kann der Anwender auf den ersten Blick erkennen, ob der Stein dem vorgegebenen Anspruch entspricht (grün), im kritischen Bereich liegt (gelb) oder deutlich von den Vorgaben abweicht (rot). Mit dem Qaver lassen sich die Qualitätsziele direkt bestimmen und messen. Zusammen mit den späteren Festbetondaten erlaubt er es, die Qualitätseigenschaften des Betonsteins nach einem eigenen Vorhersagemodel zu bewerten. Auch alle Abweichungen und „Ausreißer“ werden umfangreich erfasst und dokumentiert.

Laboranalyse überblickt und prüft gesamten Produktionsverlauf
Auf die Direktmessung in der Produktionshalle folgt die Auswertung im Labor über ein externes Programm. Diese Software kann auf jedem PC installiert werden. Das Auswertprogramm erlaubt über eine Suchfunktion die Feststellung der jeweiligen Maschinenführer sowie der Artikelproduktion, gezielt auf die individuellen Herstellungszeiträume (Datum, Uhrzeit) bezogen. Die dazu gehörenden Bereiche der Messwerte können dann einzeln oder im direkten Vergleich über eine Zeitachse als
Graphen dargestellt und ausgedruckt werden.
Außerdem bietet der Qaver die zusätzliche Möglichkeit, die entnommenen Frischbetonwaren durch einen Transponderchip zu ersetzen. Dazu wird vor einer Frischbetonprüfung ein Transponderchip eingelesen und auf dem Fertigungsbrett platziert. Dieser dient als Markierung des Brettes und ermöglicht somit die spätere Zuordnung der Frischbetoneigenschaften zu den Festbetoneigenschaften des selbigen Brettes. Durch diese Möglichkeit der Gegenüberstellung, können die eigenen Qualitätsansprüche weiter verbessert Bzw. die Rezeptur noch weiter optimiert  werden. Hauptvorteil der Laboranalyse ist, dass der gesamte Produktionsverlauf nachträglich überblickt und überprüft werden kann und sich somit die Herstellungskontinuität der Artikel über bestimmte Zeiträume genau darstellen lässt.


Auch komplette Fertigungsbretter können genau ausgewertet werden
Eine spezielle Programmoption am Qaver ermöglicht es, die Einzelqualitäten auf einem kompletten Fertigungsbrett in kurzer Zeit zu erfassen, indem alle Steine eines Brettes systematisch durchgeprüft werden. Mit dem späteren Auswertungsprogramm lassen sich dann die Qualitätsunterschiede aller Messbereiche auf einem Brett dreidimensional darstellen. Diese Ansicht ermöglicht es, die Maschinenparameter entsprechend optimal einzustellen.

Individuelles Messgerät mit hoher Reproduzierbarkeit und Aussagekraft
Der Qaver ist ein individuelles Messgerät mit hoher Reproduzierbarkeit und Aussagekraft, dessen Fähigkeiten daraus resultieren, dass die Verdichtungsqualität von frischen Pflastersteinen über die spezifische Porenoberfläche im Kern- und Vorsatzbeton erfasst wird. Außerdem werden die Rohdichte über Höhe und Gewicht des Produkts ermittelt und dargestellt.
Die Messeinheit ermöglicht somit die gezielte Erkennung der Qualität. Bei richtiger Anwendung kann Ausschuss deutlich verringert werden. Weiterhin führt das Gerät zur Optimierung von Maschineneinstellungen und sensibilisiert das Personal. Der Qaver präsentiert sich somit als ideales Werkzeug, um Produktionskosten zu senken und Rezepturbestandteile ökonomisch noch viel schärfer zu optimieren. Als kompakte Geräteeinheit hat der Qaver die Funktion eines unabhängigen Prüfers, denn die Messwerte lassen sich dank der speziellen Softwareeigenschaften nicht verfälschen. Das Messgerät garantiert somit eine konsequente Überwachung von Anlage und Produkt – personalunabhängig und objektiv.
Gerne steht das Team von Qavertec bereit, den Qaver auch im Werk zu demonstrieren.

Thematisch passende Artikel:

10/2016 Qavertec

Produktneuheit: Schnelltester QaverMobile

Seit diesem Jahr ist das neue Qaver-Modell „QaverMobile“ auf dem Markt – bereits im Frühjahr feierte die Neuentwicklung auf der weltweit führenden Messe für Baustoff- und Baumaschinen Bauma in...

mehr
09/2011 Qaver®: Neue Maßstäbe in der Betonwarenproduktion

Tschechischer Marktführer setzt auf neue Qualitätssicherung

Mit diesem Komplettsystem sichert der größte und marktführende Betonwarenhersteller in der Tschechischen Republik die direkte Kontrolle frischer Betonprodukte. Insgesamt acht Qaver-Prüfgeräte...

mehr
10/2015 MC Bauchemie

Neue Verarbeitungshilfe für Betonwaren

Wenn Betonwaren bei kühlen und feuchten Umgebungsbedingungen produziert werden, kommt es häufig innerhalb der ersten Stunden zu Primärausblühungen, die die Optik der Betonprodukte sehr stark...

mehr

Veredelte Betonwaren als Alternative zu Granit [Video]

Es läuft hervorragend für Fabrika Gotika. Seit Kurzem produziert der dritte leistungsfähige Steinfertiger des zur Topwerk Group gehörenden deutschen Maschinenbauers Hess im Drei-Schicht-Betrieb,...

mehr
03/2010

Rockwood Pigments · Hall B1, booth 408

Rockwood Pigments präsentiert zur Bauma „Street Art“ – 20 Jahre Granufin-Granumat System für die Einfärbung von Pflastersteinen und Betonwaren – auf dem neuem Messestand. Bei Rockwood Pigments...

mehr