Holcim will Geschäft in Schwellenländern ausbauen

Holcim will vor allem sein Geschäft in den Schwellenländern ausbauen. Dabei beabsichtigt der Konzern auch über Zukäufe wachsen. Für eine größere Übernahme sei Holcim bereit, Geld in die Hand zu nehmen, erläuterte Markus Akermann bei einer Präsentation in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri. Allerdings müsse auch der Preis stimmen. Finanziell sieht der Holcim-Chef den Baustoffkonzern für Expansionen und Übernahmen gut gerüstet. Wachsen will Holcim vor allem in Brasilien. "Wir prüfen alle Optionen", sagte Akermann. Derzeit liegen die Schweizer gemessen an den Kapazitäten für Zement hinter den beiden heimischen Wettbewerbern Votorantim und Camargo sowie Lafarge aus Frankreich. Der asiatische Markt stehe unter Beobachtung.

Quelle: www.baustoffmarkt-online.de

Thematisch passende Artikel:

Holcim will Geschäft in Schwellenländern ausbauen

Holcim will vor allem sein Geschäft in den Schwellenländern ausbauen. Dabei beabsichtigt der Konzern auch über Zukäufe wachsen. Für eine größere Übernahme sei Holcim bereit, Geld in die Hand...

mehr
2014-05 Lafarge/Holcim

Konzerne erklären Fusionsabsicht

Anfang April gaben Holcim und Lafarge ihre Absicht bekannt, beide Unternehmen im Sinne eines „merger of equals“ zu vereinen, also eines Zusammenschlusses unter Gleichen. Beide Verwaltungsräte...

mehr
2015-09 Lafarge/Opterra

Lafarge wird zu Opterra

Mit dem offiziellen Vollzug der Transaktion mit Lafarge und Holcim ist Lafarge Deutschland ab sofort Teil des CRH-Konzerns. Gleichzeitig wird in Deutschland der Name Lafarge durch den Namen Opterra...

mehr