14. GUEP Planertag: Expertenforum für den sachkundigen Planer

Rekordverdächtig: 450 tatsächlich anwesende Teilnehmer (Figure: GUEP)

Rekordverdächtig: 450 tatsächlich anwesende Teilnehmer (Figure: GUEP)
Alle Rekorde brach der GUEP Planertag, der in diesem Jahr bereits zum 14. Mal von der bundesweit tätigen Gütegemeinschaft Planung der Instandhaltung von Betonbauwerken e. V. (GUEP) durchgeführt wurde. 450 Teilnehmer waren in das Kölner Maternushaus gekommen und profitierten von hochkarätigen Vorträgen, deren Bogen sich von der Instandhaltungsrichtlinie über Aspekte der Digitalisierung von Bestandsbauwerken bis hin zu juristischen Erläuterungen zur Planung und Ausführung von Betoninstandhaltungsmaßnahmen spannte. Zusätzlich gab es Hinweise zu den neuesten Forschungsergebnissen und zu aktuellen Entwicklungen der Branche. Eine Fachausstellung informierte über Produkte und Dienstleistungen rund um die Betoninstandhaltung.

 

Er habe nicht oft Gelegenheit, eine Veranstaltung mit 501 angemeldeten Besuchern zu eröffnen, freute sich Dr.-Ing. Michael Fiebrich, von der BauIngenieurSozietät Sasse-Fiebrich, Aachen und Vorsitzender der GUEP, Krefeld bei der Begrüßung der Teilnehmer des 14. GUEP-Planertages. „Das ist natürlich ein Vertrauenskredit, den wir über die Vorträge abarbeiten müssen“, mahnte Dr. Fiebrich. Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland. Die größte Gruppe unter ihnen stellten mit rund 42 Prozent die Planer und Sachverständigen, gefolgt von den Unternehmern (27%), Produkteherstellern (15%) und Auftraggebern (Bauherren) mit 9 Prozent.

 

Dr. Fiebrich nutzte die Begrüßung, um den Teilnehmern einen Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen der Nutzung des Gelbdrucks bei der täglichen Arbeit eines Sachkundigen Planers im Zuge der Ist-Zustandsaufnahme und der Erarbeitung von Instandsetzungskonzepten sowie von Leistungsverzeichnissen aufzuzeigen. Dabei kam er zu dem Schluss, dass der Gelbdruckder Mehrheit der Experten in Deutschland entspricht. Die Planungsgrundsätze würden, so Dr. Fiebrich, die Bestimmungen der MBO (Musterbauordnung) § 3(1) und BauPVO (EU-Bauproduktenverordnung) sowie die Prinzipien/ Verfahren der DIN EN 1504-9 berücksichtigen.

 

Der 15. GUEP Planertag findet am 25.11.2020 in Köln statt.

 

 

CONTACT

Gütegemeinschaft Planung der Instandhaltung von Betonbauwerken e. V. (GUEP)

Bökendonk 15 – 17

47809 Krefeld /Germany

+49 2151 5155 - 31

www.guep.de

Thematisch passende Artikel:

28. Fachsymposium „Betoninstandhaltung heute für die Zukunft“

Am 11. Februar 2020 findet in der Dortmunder Westfalenhalle das 28. Fachsymposium „Betoninstandhaltung heute für die Zukunft“ statt. Mit einem Angebot, dessen Spektrum sich vom Einsatz der...

mehr

27. Fachsymposium zur Betoninstandhaltung im Februar

Einen spannenden Vortragsmix rund um das Thema Betoninstandsetzung bietet die Landesgütegemeinschaft Instandsetzung von Betonbauwerken NRW e.V. (LIB NRW), die am 05. Februar 2019 gemeinsam mit der...

mehr

Erfolgreiches Fachsymposium Betoninstandhaltung

300 Teilnehmer aus allen Bereichen der Betoninstandsetzung trafen sich am 01. Februar in Dortmund zum 26. Fachsymposium „Betoninstandhaltung heute für die Zukunft“, das die Landesgütegemeinschaft...

mehr
2017-09 IZB

Instandhaltung von Betonbauwerken

Der Schutz und die Erhaltung von Gebäuden nehmen heute einen hohen Stellenwert ein. Bauten der 1960er und 1970er Jahre rücken zunehmend in das Aufgabenfeld der Sanierung beziehungsweise...

mehr