Halfen

Sofort belastbare Verbindungen – neuer Trend bei Fertigteilen

Die universell einsetzbare HEK Fertigteilverbindung von Halfen ist die praktische Lösung für eine schnelle und wirtschaftliche Montage von Betonfertigteilen.

Herkömmliche Betonfertigteilverbindungen mit flexiblen Seilschlaufen oder bauseitig rückgebogenen Betonstählen müssen in der Anschlussfuge mit einem Vergussmörtel vergossen werden und sind somit unmittelbar nach der Montage noch nicht voll tragfähig. Für den weiteren Bau- und Montageablauf sind temporäre Abstützungen notwendig, um die Standsicherheit der aufgestellten Fertigteile sicherzustellen. Wartezeiten für die Erhärtung des Vergussmörtels beeinflussen den weiteren Baufortschritt.

Sofort volle Belastbarkeit

Halfen präsentiert mit der neuen Fertigteilverbindung HEK eine schraubbare Verbindung, die unmittelbar nach der Montage für Normalkraft- und Querkraftbeanspruchungen voll belastbar ist. Das Vermörteln der Anschlussfuge entfällt hierbei. Die Fertigteilverbindung erreicht damit eine erhebliche Reduzierung von Zeit- und Arbeitsaufwand bei der Montage, ohne auf Ausgleichsmöglichkeiten für Ungenauigkeiten zu verzichten. Senkrecht zur Verbindungsachse können Toleranzen in einem Justierbereich von bis zu 10 mm je Richtung ausgeglichen werden.

Als Einbauteil im Betonelement ist der HEK Fertigteilverbinder sowohl kraftübertragendes Verbindungs- als auch Verankerungselement. In Kombination mit einer geeigneten Verankerungshülse im anzuschließenden Bauteil, wie beispielsweise dem DEMU T-FIXX, dem DEMU Bolzenanker oder dem DEMU Stabanker können alle Arten von Betonfertigteilen einfach und sicher miteinander verschraubt werden.

Ob zur Verbindung von mehrteiligen Schachtbauwerken oder von Fertigteilwänden im Wohnungs- und Wirtschaftsbau: Die HEK Fertigteilverbindung ist für eine Vielzahl von Anwendungen und Anschlusssituationen die perfekte Lösung.

 

Zeit- und kosteneffiziente Lösung

Seit seiner Markteinführung hat sich das Prinzip der HEK Fertigteilverbindung in zahlreichen Bauprojekten im europäischen Ausland als zeit- und kosteneffiziente Lösung bewährt. Auch in der deutschen Baubranche setzt sich der Trend zur Vorfertigung immer mehr durch – nicht zuletzt aufgrund des dringenden Bedarfs im Bereich des sozialen Wohnungsbaus.

Das Deutsche Institut für Bautechnik hat im Februar 2018 für den HEK Fertigteilverbinder die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung erteilt. Damit ist der Weg für den breiten Einsatz des Produkts auf dem deutschen Markt geebnet.

CONTACT

Halfen GmbH

Liebigstraße 14

40764 Langenfeld/Germany

+49 2173 970-0

www.halfen.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2009 Seismisches Verhalten von Fertigteilbauten

SAFECAST: Ein Forschungsprojekt von Europäischer Kommission und Fertigteilindustrie

Im Vergleich zu Ortbetonbauwerken sind die Forschungstätigkeiten für Fertigteilkonstruktionen beschränkt. Daher ist auch der Wissenstransfer sehr langsam und die entsprechenden Normen für eine...

mehr
Ausgabe 09/2013 Halfen

Neue EU-Zulassung für Anker

Der bewährte Bolzenanker und der neue T-Fixx mit patentierter Kopfform von Halfen sind ab sofort CE-gekennzeichnet und können dank der Zulassung ETA-13/0401 beziehungsweise ETA-13/0222 problemlos in...

mehr
Ausgabe 02/2019 Neue Verbindungen mit gezahnten Hochleistungsgrenzflächen aus Stahl

Hocheffiziente Kraftübertragung zwischen stabförmigen Fertigteilen aus HPC

Die neue Verbindung stellt eine Erweiterung der Verbindungsmöglichkeiten im Stahlbetonfertigteilbau dar. Stützen können hergestellt werden, ohne die Standardschalung wegen der individuellen...

mehr
Ausgabe 07/2009 Neuartiges Spannschloss für den Fertigteilbau vorgestellt

Universelles Spannsystem

Dass sich die Potenziale der Fertigteilbauweise mit guten Ideen weiter ausschöpfen lassen, konnte B.T. innovation bereits mit zahlreichen Lösungen unter Beweis stellen. Die Magdeburger legen nun ein...

mehr
Ausgabe 03/2012

Medienkanal in einer Hightech-Fabrik

Das Bauunternehmen Heuchert aus Neumünster erhielt im Frühjahr 2011 den Auftrag die Fertigteile einer Produktionshalle für eine Hightech-Fabrik zur Herstellung von Lithium-Akkus in Geesthacht zu...

mehr