SCHÖCK BAUTEILE

Sichere neue Durchstanzbewehrung Bole Typ F

Einstecken, drehen, fertig: Die speziell für Fertigteilwerke optimierte Durchstanzbewehrung Bole Typ F von Schöck lässt sich mit dem praktischen Klick-System nun noch einfacher montieren. Im Fertigteilwerk sorgt das für einen zeiteffizienten Einbau. Punktförmig gestützte Flachdecken ermöglichen, gerade im Industrie- und Gewerbebau, eine freie Grundrissgestaltung. Schöck bietet mit dem Produkt Bole Typ F für die Produktion von Halbfertigteilplatten eine Bewehrung, die die Kraft im Stützenbereich optimal aufnimmt. Dadurch verhindert sie das bei dieser Bauweise kritische Problem des Durchstanzens effektiv und wirtschaftlich. Das bewährte Produkt wurde nun speziell für die Abläufe der modernen, hochautomatisierten Produktion im Fertigteilwerk optimiert.

In drei Schritten zum effizienten Einbau

Die Bole Typ F besteht aus einzeln gelieferten Leisten und Doppelkopfbolzen. Beim Einbau im Fertigteilwerk werden im ersten Schritt die Leisten auf dem Schaltisch positioniert und anschließend die Flächenbewehrung und Gitterträger verlegt. Die getrennte Montage von Leiste und Doppelkopfbolzen ermöglicht einen automatisierten und störungsfreien Bewehrungseinbau.

Rationelle und flexible Handhabung

Für individuelle Bedürfnisse ist die Bole Typ F in zwei Varianten verfügbar: mit Leisten aus Stahl für eine höhere Steifigkeit und einen stabilen Stand sowie mit Leisten aus Kunststoff für ein leichtes Zuschneiden. Die Leisten lassen sich mit unterschiedlichen Bolzen, die im Durchmesser 10 bis 25 mm erhältlich sind, kombinieren. Mit anpassbaren Verteilerleisten und wenigen Bolzentypen kann ein Großteil des Bedarfes im Fertigteilwerk gelagert und die meisten Einbausituationen realisiert werden. Für eine höhere Betondeckung lassen sich darüber hinaus schnell und einfach zusätzliche Abstandhalter montieren.

Zulassung und Service inklusive

Die Bole ist vom DIBt europäisch technisch bewertet (ETA-13/0076) und mit einen CE-Zeichen gekennzeichnet. Die Bemessungssoftware Schöck Bole nach EC2 unterstützt Tragwerksplaner bei der sicheren und wirtschaftlichen Bemessung der Durchstanzbewehrung mit Doppelkopfbolzen und ermöglicht darüber hinaus auch einen Verbundnachweis im Durchstanzbereich.

Bei Fragen zum Einbau sind die Einbaumeister von Schöck im Fertigteilwerk zur Stelle. Weitere Informationen inklusive Film zum Einbau der Bole Typ F im Fertigteilwerk unter https://www.schoeck.com/de/bole-ftw.

CONTACT

Schöck Bauteile GmbH

Vimbucher Str. 2

76543 Baden-Baden/Germany

+49 7223 967-0

www.schoeck.de/

Thematisch passende Artikel:

Schöck: Anschlüsse auskragender Bauteile mit Höhenversatz

Es gibt viele Gründe für Anschlüsse auskragender Bauteile mit Höhenversatz: Fußbodenheizungen, trittfeste Dämmungen und unterschiedliche Balkonaufbauten führen zu Höhenunterschieden zwischen...

mehr
Ausgabe 2012-05

Schöck erweitert Leistungsportfolio

In der Baubranche gilt nach wie vor „Zeit ist Geld“. Der Bauteilehersteller Schöck aus Baden-Baden hat deshalb seine Kompetenzen in der Bewehrungstechnik unter dem Motto „Die Bewehrungshelfer“ in...

mehr
Advertorial / Anzeige

Schnell, einfach, effizient: Schöck Isolink® Typ C für kerngedämmte Betonfassaden

Der Schöck Isolink® Typ C überzeugt in der Produktion von Betonfertigteilen nicht nur mit Wirtschaftlichkeit, sondern auch mit einfacher Verarbeitung, denn er erfordert dank kleinerer Abmessungen...

mehr

Schöck-Symposien: Bewehrung mit Glasfasermaterial

Am 7. November beginnt die zweite Staffel des diesjährigen Symposiums von Schöck „Bemessen und Konstruieren mit Glasfaser- bewehrung“ in Aachen. Am 8. November findet die gleiche Veranstaltung in...

mehr
Ausgabe 11-2015 Schöck Bauteile

Optimiertes Tragstufenkonzept für Isokorb

Für die thermische Trennung von auskragenden Bauteilen unterschiedlichster Art bietet der Schöck Isokorb vielfältige Lösungsmöglichkeiten. Laut Herstellerangabe haben Kundenumfragen ergeben, dass...

mehr