Präventionsangebote der BG RCI

Risiken minimieren, Kosten sparen –

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) ist der gesetzliche Unfallversicherungsträger für die Betonindustrie in Deutschland.

Zurzeit sind rund 37.000 Beschäftigte in rund 1.100 Unternehmen dieser Branche bei der BG RCI gegen Arbeitsunfälle, Wegeunfälle und Berufskrankheiten versichert. Neben der Erbringung von Leistungen nach Eintritt dieser Versicherungsfälle ist die Verhütung von Unfällen und Erkrankungen (Prävention) eine wichtige Aufgabe der Unfallversicherungsträger. War die berufsgenossenschaftliche Präventionsarbeit früher durch „Überwachung“, „Kontrolle“ und...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-06 Arbeitsschutzverbesserungen

BDB und BG RCI gemeinsam für mehr Arbeitssicherheit

Dem Aufruf des BDB zu Beginn 2010 folgten zahlreiche Unternehmer aus unterschiedlichen Betrieben und Produktbereichen der Betonfertigteilindustrie. Zur Gründung der gemeinsamen Arbeitsgruppe...

mehr
Ausgabe 2010-10 gehört zu IR 270601

Programm

MITTWOCH, 17. November 2010 08:30 Uhr Anmeldung + Kaffee + Besuch der Fachausstellung 09:30 Uhr Begrüßung und Eröffnung Dr.-Ing. Ulrich Palzer Institut für Fertigteiltechnik und Fertigbau...

mehr
Ausgabe 2010-03 5. SLG Werkleitertagung

Kobra Formen GmbH bot Plattform für Branchen-Treff

Jörg Rasbieler, Geschäftsführer der Kobra Formen GmbH, hieß die Teilnehmer im Unternehmen willkommen. Kobra produziert seit fast 20 Jahren hochwertige Formen für die Betonsteinindustrie. Dank der...

mehr
Ausgabe 2011-08 Schalungsmagnete und Schalungsträger für Stahltische

Gewichtsreduzierung und Flexibilität gewährleistet

Bei einer Neuausrüstung ihrer Fertigteilproduktion wollte die Agrarbeton OHG in Altenberg bewusst auf die Produkte der Firma B.T. innovation setzen. In einem Beratungsgespräch mit Herrn Raue, dem...

mehr
Ausgabe 2014-01 IAB Weimar

20. IFF-Tagung: Es wird concret(e)

„Wir werden concret(e)!“ – das Motto der 20. Internationalen IFF-Fachtagung am 13. und 14. November 2013 war Programm und gab den rund 250 Teilnehmern reichlich Gelegenheit, über Innovationen...

mehr