LANXESS

Pigmente machen Betonskulptur zum farbigen Star

Über einem ehemaligen Kasernengelände im Nordwesten der bayrischen Stadt Augsburg ist ein neuer Stern „aufgegangen“: Der so genannte Urban Star ist eine weitläufige, sternförmige Sitz- und Aufenthalts-Skulptur aus farbigen und beleuchteten Betonkuben. Ein Großteil der Kuben besteht aus Beton, der mit anorganischen Pigmenten des Spezialchemie-Konzerns Lanxess durchgefärbt ist. 24 Kuben sind aus Lichtbeton hergestellt und mit farbigen LED-Innenleuchten ausgestattet. Bei Tageslicht prägen die farbigen Kuben das Erscheinungsbild. Mit Beginn der Dämmerung kommt der Lichtbeton zur Geltung.

„Zwecks einer langen Lebensdauer und gewünschter Farbwirkung entschied man sich für die Verwendung von Eisenoxidpigmenten, die bekanntermaßen über Jahrzehnte farbstabil bleiben und Wind und Wetter trotzen“, sagt Oliver Fleschentraeger, Market Segment Manager Construction im Geschäftsbereich Inorganic Pigments (IPG) bei Lanxess.

Quartiersplanung Kobelcenter-Süd

Die Augsburger Gesellschaft für Stadtentwicklung hat das ehemalige Kasernenareal als Treuhänder für die Stadt Augsburg erworben und führt die Flächen schrittweise einer zivilen Nachnutzung zu. Zielsetzung der Entwicklung ist eine Mischung aus Gewerbe, Wohnen und Grünflächen, gut verzahnt mit den benachbarten Baugebieten. Das städtebauliche Entwicklungsgebiet Kobelcenter-Süd auf dem ehemaligen Kasernengelände ist solch ein Quartier, das mit Wohn- und Gewerbebauten bebaut wird.

Die „Stars“ und die Pflanzungen erinnern an die lange Nutzung des Gebiets durch die US-Amerikaner und die damit verbundene kulturelle Prägung. Sie enthalten Elemente amerikanischer Landschaften und Legenden, die einen Kontrast zur Nutzung des Geländes als funktionales Wohn- und Gewerbegebiet bilden. Die Nutzung ist unterschiedlich: Der „Urban Star“ ist ein Treffpunkt und Aufenthaltsort und dient als Bindeglied des Kasernenareals mit dem Stadtraum, der „Desert Star“ ist beispielsweise ein Generationenspielplatz und der „Dark Star“ dient als Habitat für Dohlen. In späteren Bauphasen sollen weitere Stars mit individuellen Besonderheiten realisiert werden.

Der öffentlich zugängliche „Urban Star“ – geplant vom Berliner Architekturbüro Annabau – befindet sich im Mittelpunkt eines ca. 800 m² großen urbanen Quartiersplatzes.

Farbig bei Tag und bei Nacht

Die blockhafte Struktur seiner Kuben und die Farbigkeit der Betonflächen sollen Bezug auf die amerikanischen Downtowns im Westen der USA nehmen.

Die farbigen Betonkuben sind mit den farbstarken und witterungsbeständigen anorganischen Pigmenten der bewährten Marke Bayferrox von Lanxess eingefärbt. Dazu wurden hauptsächlich die Farbtöne Schwarz, Rot und Gelb verwendet. Es kam auch ein Kobaltblau-Pigment der Harold Scholz & Co. GmbH, Recklinghausen, zum Einsatz. Die ebenfalls mit Bayferrox-Pigmenten eingefärbten schwarzen Lichtbetonkuben der Aachener Lucem GmbH sind aus ca. 2 cm starken Lichtbetonplatten zusammengesetzt.

Die Blöcke haben Abmessungen von 84 x 84 cm und – angepasst an die abfallende Topografie der Platzfläche – eine Höhe von 14 cm bis maximal 60 cm über Oberkante Boden. Die Betonkuben besitzen auf der Oberfläche ein pyramidenförmiges flaches Dachgefälle. So bleibt kein Wasser auf der Oberfläche und die Gefahr einer Vereisung im Winter ist gering. Die Pflasterung des Platzes mit hellgrauen Betonwerksteinen ergibt zusammen mit den Betonkuben ein einheitliches Fugenbild.

Die Gründung des „Stadt-sterns“ erfolgte durch eine 25 cm starke, bewehrte Stahlbetonbodenplatte, die mit einem Überstand von ca. 10 cm dem Umriss des Urban Stars folgt. Die Bodenplatte ruht auf einem lageweise verdichteten Gründungspolster. Auf der Stahlbetonplatte wurde ein massiver stufenförmiger Unterbau für die farbigen Betonkuben aus Normalbeton aufgebaut. Die Betonoberfläche ist abgedichtet. Die Beton- und Lichtbetonkuben sind mit Drainmörtel auf den Unterbau und in den Randbereichen direkt auf die Bodenplatte montiert. Drainmörtel in Kombination mit Stufendrainage sorgen für die notwendige Entwässerung unterhalb der Betonkuben.

Anorganische Pigmente für langlebige Bauwerke

Lanxess ist der weltweit größte Hersteller von synthetischen Eisenoxidpigmenten und einer der führenden Produzenten von anorganischen Pigmenten auf Basis von Chromoxiden. Der Geschäftsbereich Inorganic Pigments verfügt über umfangreiches Know-how für die Herstellung und Handhabung von Pigmenten ebenso wie für die Verarbeitung bei der Betonherstellung.

„Das technische Service-Angebot umfasst umfangreiche Analysen bezüglich der farbmetrischen und physikalischen Pigment-Eigenschaften und deren Einfluss auf die betontechnologischen und rheologischen Eigenschaften in kundenspezifischen Applikationen, welche im Labormaßstab nachgestellt werden können“, erklärt Fleschentraeger, und ergänzt: „Dabei arbeiten wir engmaschig mit Rohstoffproduzenten, Anlagenherstellern, Architekten und Universitäten zusammen.“

CONTACT

Lanxess Deutschland GmbH

Kennedyplatz 1

50569 Cologne/Germany

+49 221 8885-0

https://lanxess.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-02 Schwarzer Sichtbeton

Unerwünschte Wechselwirkungen zwischen schwarzem Eisen-oxidpigment und PCE-Hochleistungsfließmitteln –

PCE-Hochleistungsfließmittel sind gängige Betonzusatzmittel zur Herstellung von Betonfertigteilen und Transportbeton, sie werden insbesondere zur Herstellung von selbst- oder leicht verdichtenden...

mehr

Lanxess erhöht Ergebnisprognose für 2016

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hebt seine Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016 an. Das Unternehmen erwartet nun ein EBITDA vor Sondereinflüssen zwischen 930 und 970 Mio. Euro – vor allem...

mehr
Ausgabe 2013-05 Lanxess AG

Schwarzpigmente für die Betoneinfärbung

Der Spezialchemie-Konzern Lan­­­­xess hat sein Produktportfolio an Schwarzpigmenten für die Baustoffeinfärbung erweitert. Auch das neue Pulverpigment Bayferrox TP LXS 5253 ist in allen...

mehr
Ausgabe 2013-07 Lanxess

Eleganz in Schwarz

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat sein Produktportfolio an Schwarzpigmenten für die Baustoffeinfärbung erweitert um den Pulvertyp Bayferrox TP LXS 5253 und das Granulat Bayferrox TP LXS 5255....

mehr
Ausgabe 2013-01 Lanxess AG

Colored Concrete Works Award für Chipperfield

Mit dem Colored Concrete Works Award will der Spezialchemie-Konzern Lanxess von jetzt an einmal jährlich Architekten würdigen, die sich um den Einsatz von Farbe in Betonbauten verdient gemacht...

mehr