SCHÖCK BAUTEILE

Neue Tronsole Typ P für filigrane Fertigteilpodeste

Optimierter Bauablauf bei zuverlässigem Schallschutz: Mit der neuen Tronsole Typ P von Schöck lassen sich filigrane Fertigteilpodeste aus Sichtbeton ganz einfach in das bestehende Treppenhaus einheben und direkt begehen. Das vom DIBt zugelassene Trittschalldämmelement trägt nicht nur zuverlässig und reduziert den Schall, es eröffnet darüber hinaus Architekten und Planern auch größere Gestaltungsfreiheiten.

Um Treppenhäuser auf individuelle Weise zu inszenieren, wünschen sich viele Architekten mehr Gestaltungsfreiheit. Mit der neuen Tronsole Typ P erweitert Schöck nun sein bewährtes Schallschutzsystem um ein Produkt, das diesem Wunsch gerecht wird: Das nach DIN 7396 geprüfte Trittschalldämmelement ist für die Fertigteilbauweise optimiert, ermöglicht so die Ausführung filigraner Sichtbetonpodeste ohne Betonkonsole und erfüllt gleichzeitig die höchste Schallschutzstufe III nach VDI 4100. Es zeichnet sich durch seine geringe Einbauhöhe sowie eine hohe Tragfähigkeit bis 65 kN aus. Das eröffnet Spielräume für architektonische Akzente, wie z B. Podeste mit einer Höhe von lediglich 18 cm, umlaufende Luftfugen oder effektvolle Lichtinszenierungen durch integrierte Lichtbänder.

Wirtschaftlich durch optimierten Bauablauf

Die Tronsole Typ P spart darüber hinaus dank eines optimierten Einbaus Zeit und Kosten auf der Baustelle. Das vorgefertigte Podest wird in das bereits errichtete Treppenhaus eingehoben. Danach werden das Trag- und das Wandelement zusammengesteckt und seitlich durch entsprechende Aussparungen in der Wand in die schon im Podest befindliche Podesthülse eingefahren – fertig. Dank der akustischen Entkopplung müssen weder ein schwimmender Estrich verlegt noch entsprechende Trocknungszeiten berücksichtigt werden. Das Podest kann sofort begangen werden.

Schallschutz – ein nachhaltiges Thema

Trittschallschutz wirkt sich positiv auf die Lebensqualität und die Gesundheit der Bewohner aus. Insbesondere in Mehrfamilienhäusern ist die effektive Trittschalldämmung im Treppenhaus eine unabdingbare Voraussetzung für das Wohlbefinden. Das Schallschutzsystem Schöck Tronsole sorgt bereits seit mehr als 30 Jahren für einen erhöhten und sicheren Trittschallschutz. Die Tronsole Typ P für den Anschluss des Treppenpodests an die Treppenhauswand erweitert nun das Schallschutzsystem – für mehr Ruhe und Lebensqualität.

CONTACT

Schöck Bauteile GmbH

Vimbucher Str. 2

76543 Baden-Baden/Germany

+49 7223 967-0

www.schoeck.de/

Thematisch passende Artikel:

Advertorial/Anzeige

Optimiert für die Fertigteilbauweise – Die neue Schöck Tronsole® Typ P für filigrane Treppenpodeste

Effizienter Bauablauf bei zuverlässigem Schallschutz: Mit der neuen Tronsole<sup>®</sup> Typ P von Schöck lassen sich filigrane Fertigteilpodeste aus Sichtbeton ganz einfach in das bestehende Treppenhaus einheben und direkt begehen. Das vom DIBt zugelasse

Fertigteiltreppen und -podeste lassen sich schnell und einfach auf der Baustelle einbauen und stellen damit eine zeit- und kostenbewusste Alternative zur Ortbetonbauweise dar. Weiterer Vorteil von...

mehr
Ausgabe 2016-03 Schöck

Messergebnisse bestätigen effektiven Trittschallschutz

Ein Garant für einen sicheren Schallschutz bei Treppen ist deren Entkoppelung mit entsprechenden Bauelementen wie der Schöck Tronsole, von der alle Typen nach dem Entwurf der DIN 7396 geprüft...

mehr
Ausgabe 2014-03 Schöck Bauteile

Verbessertes Schallschutzprogramm erhältlich

Seit Februar ist das neue Schallschutzprogramm „Tronsole“ des Bauteileherstellers Schöck über den Bauspezialartikelhandel erhältlich. Das bestehende Programm läuft Ende 2014 aus. Als...

mehr
Ausgabe 2015-08 Schöck Bauteile

Onlineportal: Trittschallschutz von A-Z

Ein guter Schallschutz in Gebäuden schützt die Gesundheit der Bewohner und ist zugleich ein wichtiges Merkmal für die Qualität einer Wohnung. Besonders im Treppenhaus von Mehrfamilienhäusern...

mehr

Schallschutzforum von Schöck für Planer und Architekten

Im November veranstaltet Schöck gemeinsam mit Xella, Knauf, Rehau, Kone und der Rechtsanwaltskanzlei Koeble und Kollegen die zweite Staffel des beliebten Seminars „Schallschutzforum“. Die...

mehr