Eirich

Mischtechnik für Leichtbeton

Für Mischungen werden zunehmend hohe Mischgüten verlangt. Diese herzustellen erweist sich oft als schwierig oder gar unmöglich. Der Grund dafür ist, dass dem Mischprozess stets ein Entmischungsprozess übergelagert ist. Untersuchungen mit verschiedenen herkömmlichen Mischsystemen zeigen laut Eirich, dass man nicht beliebig lange mischen darf. Die jeweils systembedingt erreichbare beste Mischgüte stelle sich nach einer bestimmten Zeit ein; mische man länger, findet eine Entmischung statt und das Optimum der Mischgüte kann nicht angefahren werden.

Einen Ausweg bietet laut dem Hersteller aus Hardheim der Eirich-Mischer: Bei ihm übernimmt ein drehender Mischbehälter den Transport des Mischguts; das Mischwerkzeug oder Wirbler muss nur noch mischen. Innerhalb einer einzigen Umdrehung des Behälters werden 100 % des Mischguts umgewälzt. Dies führt laut Eirich dazu, dass man in Produktionsmischern mit Bodenentleerung beliebig lange mischen kann, ohne dass Entmischen auftritt.

 

Weniger Kornzertrümmerung

Eirich-Mischer werden laut Herstellerangabe gern für die Produktion von Leichtbetonen eingesetzt. Systembedingt werden weniger Mischwerkzeuge benötigt, und diese sind auch nicht wandgängig. Während bei anderen Mischsystemen mit wachsendem Volumen auch die Zahl der Mischwerkzeuge wächst, braucht der Eirich-Mischer in Baugrößen von 1 l bis 3.000 l nur ein einziges bewegtes Werkzeug. Größere Mischer haben dann zwei Wirbler, der 12.000 l große DW40 auch nur vier Mischwerkzeuge. Weniger Werkzeuge bedeutet: Es klemmt sich weniger Mischgut ein, es erfolgt nachweislich weniger Kornzertrümmerung.

 

Laborergebnisse leicht ­übertragbar in Praxis

Die zunehmende Anzahl von Mischwerkzeugen vom Labor- zum Produktionsmischer ist ein wesentlicher Grund dafür, dass bei vielen Mischsystemen oft Änderungen in Mischablauf oder Rezeptur erforderlich sind, wenn auf kleinen Labormischern entwickelte Rezepturen auf große Produktionsmischer übertragen werden. Basierend auf dem Umstand „weniger Werkzeuge“ zeigt sich das Upscaling mit Eirich als wesentlich einfacher.

Für Machbarkeitsstudien bietet Eirich Interessierten gern Versuche in einer der Technikum-Einrichtungen an, die an allen Standorten des Unternehmens zur Verfügung stehen.

CONTACT

Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co. KG

Waldürner Str. 50

74736 Hardheim/Germany

+49 6283 510

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-06 Maschinenfabrik Gustav Eirich

Seminarveranstaltungen zur Mischtechnik

Der Mischprozess ist in vielen Branchen die qualitätsbestimmende Stufe der Produktion. Deshalb bietet die Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co. KG regelmäßig eintägige...

mehr
Ausgabe 2020-06 MASCHINENFABRIK G. EIRICH

Dänemarks Technische Universität setzt auf Mischtechnik von Eirich

Seit der Einführung der „Mischer mit Ablaufautomatisierung und Prozessdatenverarbeitung“, anfangs „Mischer mit Hochschulsteuerung“ genannt, im Jahr 2005 haben mehr als 50 Institute weltweit...

mehr
EIRICH

Mehr Aufträge zur Aufbereitung extrudierter Faserbetone

In vielen Anwendungen, z. B. bei der Herstellung von Betondachsteinen oder Abstandshaltern, kann die Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co. KG auf mehrere Jahrzehnte Erfahrung zurückgreifen. Der...

mehr
Ausgabe 2015-04 Eirich

Misch- und Anlagentechnik auf der Intermat 2015

Eirich, bekannt für seine Mischer, stellt auf der Messe Intermat in der französischen Hauptstadt Paris vom 20. bis zum 25. April auf einem neu gestalteten Messestand (Halle 7, Stand L 014) Technik...

mehr
Ausgabe 2018-04 Eirich

Mischeraustausch in nur vier Tagen bei Jäger Betonwerk

Eirich-Mischer gelten als äußerst langlebig. Dies hat sich auch im Falle der Bernhard Jäger Betonwerk GmbH & Co. KG bestätigt. Nach mehr als 25 Betriebsjahren wurde nun ein Mischer durch einen...

mehr