TEKA

Mehr als 60 Jahre innovative Mischtechnik aus dem Hause Teka

Die Teka Maschinenbau GmbH steht seit über 60 Jahren für fortschrittliche und innovative Mischtechnik. Teka-Planeten-, Turbinen- und Ringtrogmischer mit und ohne Wirbler befinden sich in Deutschland, Europa und weltweit bei den namhaftesten betonherstellenden Unternehmen im Einsatz.

Gerade die neueste Entwicklung, der Teka-Hochleistungsturbinenmischer THT mit patentierter Mischturbine, erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Dieser Mischer kommt hauptsächlich für anspruchsvolle und herausfordernde Betone zum Einsatz und speziell dort, wo viele verschiedene Mischungen und Produkte hergestellt werden müssen.

Optimal für unterschiedlichste Mischaufgaben und Chargengrößen

Die Entwicklung der patentierten Mischturbine zeigte einen neuen Weg in der Mischtechnik auf. Entwicklungsgedanke war, ein Mischsystem zu entwickeln, welches mit möglichst wenig Mischwerkzeugen Sonderbetone intensiv und effizient mischt sowie eine immense Variabilität in den Chargengrößen bei gleicher Mischergröße zulässt. Entstanden ist ein Mischsystem, das nicht nur diese Punkte erfüllt, sondern die Qualität der Produkte gerade bei schwierigsten Mischaufgaben noch weiter verbessert sowie die Prozesszeiten hinsichtlich Misch- und Entleerzeiten verkürzt. Durch die geringe Anzahl der Mischwerkzeuge und die spezielle Formgebung der Turbine werden die Verschmutzung im Mischer und der Reinigungsaufwand des Mischers ebenfalls auf ein Minimum reduziert.

Teka-Hochleistungsturbinenmischer mit innovativer Mischtechnik besitzen eine patentierte Mischturbine, die eine sehr intensive Durchmischung des Gemenges gewährleistet und gleichzeitig kein Korn zerstört und somit die Siebkurve nicht verändert. Die ebenfalls rotierenden Räum- und Abstreifschaufeln führen der patentierten Mischturbine kontinuierlich Material zu. Dies führt zu einer sehr intensiven und schnellen Durchmischung des Materials in kürzester Zeit und zu einem sehr hohen Homogenisierungsgrad. Einer der wesentlichen Vorteile ist die Möglichkeit, absolute Mindermengen und Kleinstmengen für Sonderprodukte zu fahren.

Die optimale Energieeinbringung in das Mischgut und der hohe Materialaufschluss bei geringsten Füllmengen gewährleisten herausragende Mischergebnisse. In der Praxis wurden u. a. Vorsatz- und Farbbetone mit weniger als 10 % der maximalen Füllmenge des Mischers hervorragend gemischt.

Ebenfalls wie beim sehr erfolgreichen Teka-Planetenmischer nutzt der Turbinenmischer ab 1.500 l Füllmenge ein echtes Gegenstrommischprinzip. Der Mischstern und die Mischturbine rotieren in entgegengesetzte Richtungen und überschneiden sich wie Zahnräder in der Mitte des Mischtroges. Dies führt dazu, dass die Mischwerkzeuge sich kontinuierlich gegenseitig Material zuführen, was eine sehr intensive Mischung in kürzester Zeit gewährleistet. Des Weiteren laufen der Mischstern und die Mischturbine auf unterschiedlichen Wirkkreisen. Sie rotieren also auf unterschiedlichen Radien und können sich deshalb in der Mitte des Troges überschneiden. Dadurch entstehen keine „toten“ Zonen im Mischer. Dieses Mischprinzip stammt ebenso von dem weltweit bewährten Teka-Planetenmischer. Des Weiteren besitzt die Mischturbine einen Abstreifer mit Selbstreinigungseffekt. Die Mischturbine wie auch die Abstreifschaufel wurden bei diesem Mischer mit Hartmetall beschichtet, um lange Standzeiten zu gewährleisten.

Der Teka-Turbinenmischer wird serienmäßig mit einem Frequenzumformer für den Hauptantrieb geliefert, wobei der Kunde auch die Möglichkeit hat, diesen beizustellen. Dadurch kann man über einen Frequenzumformer für den Hauptantrieb die Rotationsgeschwindigkeit der Mischturbine variieren und optimal auf das zu mischende Gemenge einstellen. Ebenso lässt sich während der unterschiedlichen Phasen des Mischzyklus (Trockenmischzeit, Wasserzugabe, Nassmischzeit sowie Entleerzeit) die Drehzahl der Mischturbine und der Mischwerkzeuge optimal einstellen.

Wichtigste Einsatzgebiete des Teka-Turbinenmischers

Der Teka-Turbinenmischer kommt hauptsächlich bei folgenden Spezialbetonen bzw. Betonherstellern zum Einsatz:

bei Produzenten, wo viele verschiedene und hochwertige Produkte hergestellt und dadurch häufige Produktwechsel vorgenommen werden, inklusive häufiger Farbwechsel

bei Betonen, die einen sehr hohen Feinstkornanteil in den Zuschlagstoffen aufweisen, wie z. B. Vorsatzbetone, selbstverdichtende Betone usw.

bei Produzenten, wo Mindermengen bzw. absolute Kleinstmengen gefahren werden müssen. In der Praxis können für Sonderprodukte Mindermengen von weniger als 10 % der maximalen Mischerfüllmenge gemischt werden.

In bisher allen Versuchsreihen mit den unterschiedlichsten Gemengen, welche mit der neuen Mischerserie THT durchgeführt wurden, wurde bei allen ausgewerteten Produkten das Hochleistungsmerkmal für Mischer klar erfüllt. Hier wurde die Herstellung von Stahlfaserbeton (SFB), selbstverdichtendem hochfestem Beton (SVB), selbstverdichtendem Leichtbeton (SVLB) und ultrahochfestem Beton (UHPC) beurteilt. Diese Betone zählen mit zu den anspruchsvollsten Betonen der neuen Generation. Im Institut für Bauverfahrens- und Umwelttechnologie in Trier wurden ausgiebig Versuche mit diesen Sonderbetonen gefahren und das Gemenge auf unterschiedliche Eigenschaften wie Homogenität, Konsistenz, Biegezug- und Druckfestigkeit untersucht. Es wurde bestätigt, dass der Teka-Turbinenmischer hervorragende Resultate erzielt und sämtliche Anforderungen eines Hochleistungsmischers erfüllt. Die neue THT-Serie hat sich seit der Vorstellung auf der Bauma 2013 auch bei Feuerfestmassen etabliert.

Maßgeschneiderte Lösungen

Für das THT-Programm kann auf die bewährten Serienteile aus der Planetenmischer-Baureihe zurückgegriffen werden. Um die Kombinationsmöglichkeiten optimal auszuschöpfen, wurde eine neue Typenbezeichnung eingeführt, die sich nicht mehr nach starren Füllmengen richtet, sondern nach den spezifischen Erfordernissen des einzelnen Kunden in Kombination mit den benötigten Komponenten. Dadurch kann jeder einzelne Mischer optimal für das jeweils zu mischende Produkt konfektioniert werden. Die Typenbezeichnung umfasst die Leistung des Antriebsmotors, die Anzahl der Mischturbinen und die Größe des Mischtroges sowie auch der verwendeten Getriebe.

Was bedeutet dies für den Betreiber?

Die patentierte Mischturbine gewährleistet eine sehr große Produktvielfalt u. a. durch die Möglichkeit, sehr unterschiedliche Gemenge, Chargengrößen und auch Kleinstmengen in einem Mischer zu fahren. So wurden in der Praxis schon Mindermengen von weniger als 10 % der maximalen Füllmenge des Mischers optimal gemischt und dies auch bei sehr anspruchsvollen Betonen. Außerdem garantiert die patentierte Mischturbine eine Restlosentleerung in extrem kurzen Zeiten zwecks Produktwechsel sowie eine äußerst schnelle Entleerung des Mischers. Ebenfalls konnte der Mischzyklus reduziert werden – Entleerzeiten von weniger als 50 % eines regulären Planetenmischers sind keine Seltenheit. Ein weiterer ausschlaggebender Vorteil ist das Zusammenspiel von Mischturbine und Räumarm, das eine außergewöhnlich schnelle Restlosentleerung gewährleistet.

Eine optimale Mischwirkung auch bei schwierigsten Sonderbetonen und Hochleistungsbetonen wird durch die patentierte Mischturbine und den „Schwung & Wurf“-Effekt gewährleistet. Eine Zerstörung des Korns und dadurch ungewollte Veränderung der Sieblinie wird verhindert. Der Verschleiß ist aufgrund der speziellen Formgebung der Mischturbine sowie durch die niedrige Anzahl der Mischwerkzeuge sehr gering. Außerdem verfügt die Mischturbine standardmäßig über eine Hartmetallbeschichtung. Darüber hinaus nennt Teka sehr geringe Reinigungskosten bzw. lange Reinigungsintervalle mit minimalen Reinigungszeiten, gewährleistet durch eine sehr kleine Anzahl von Mischwerkzeugen sowie die spezielle Formgebung der Mischschaufeln und der Turbine mit einem Minimum an Anhaftungsstellen sowie einen Abstreifer an der Mischturbine.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass sich die Verschmutzung und der Reinigungsaufwand u. a. durch den an der Mischturbine befestigten Abstreifer im Mischer auf ein Minimum reduzieren lassen. Gerade bei häufigem Produkt- und Farbwechsel sind diese Vorteile von immenser Bedeutung. Der geringe Verschleiß und die damit verbundenen geringen Verschleißkosten sowie der niedrige Reinigungsaufwand führen zu niedrigen Wartungs- und Instandhaltungskosten. Ebenso ist die Mischturbine problemlos höhenverstellbar, sodass sie optimal zum Trogboden eingestellt werden kann, was eine sehr schnelle und saubere Restlosentleerung gewährleistet.

Auch bei der Energieeffizienz punktet der neue Mischer, denn die Antriebsleistung wird optimal an das zu mischende Gemenge und an die spezifische Mischaufgabe angepasst. Bei gleichen Mischräumen stehen unterschiedliche Motor- und Getriebevarianten zur Auswahl. Dadurch wird sichergestellt, dass die Leistung der Antriebe optimal genutzt wird, was den Energiebedarf auf das Nötigste begrenzt und zu einer entsprechenden Energieeffizienz führt.

Versuchsstation am Firmensitz Edenkoben

In den letzten Jahren wurden allein in Deutschland eine Vielzahl von Betonwerken modernisiert, um den neuesten Anforderungen der Kunden gerecht zu werden. Diese können auf einen enormen Schatz aus Wissen und Erfahrungen der langjährig erfahrenen Mitarbeiter zurückgreifen. Teka-Mitarbeiter beraten die jeweiligen Projekte intensiv mit den Kunden. Entsprechend wird jedes Vorhaben individuell projektiert und analysiert und die optimale Lösung mit und für den Betreiber ermittelt.

Durch die firmeneigene Versuchsstation im Teka-Werk Edenkoben/Pfalz können Betonproduzenten Mischversuche fahren und sich vom Turbinenmischer persönlich überzeugen lassen. Von der gemeinsamen Vorplanung mit dem Kunden bis hin zur Projektierung, Montage und Inbetriebnahme bietet die Teka Maschinenbau GmbH alles aus einer Hand. Der schlagkräftige und erfahrene Kundendienst sowie das außergewöhnlich umfangreiche Ersatzteillager und die entsprechende zügige Ersatzteilversorgung sind weitere wichtige Entscheidungskriterien.

CONTACT

Teka Maschinenbau GmbH

In den Seewiesen 2

67480 Edenkoben/Germany

+49 6323 809-0

www.teka.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-01 Teka

Mehr als 50 Einheiten seit Einführung der THT Turbinenmischer-Baureihe ausgeliefert

Auf der Bauma 2013 wurde die Kombination des Teka Planetenmischers (TPZ) mit der Mischturbine und dem frequenzgeregeltem Antrieb als neue Teka Hochleistungs-Turbinenmischerbaureihe (THT) vorgestellt....

mehr
Ausgabe 2019-06

Neue Versuchsanlage mit Hochleistungs- Turbinenmischer auf der bauma vorgestellt

Die Teka Maschinenbau GmbH ist einer der führenden Anbieter von Hochleistungsmischern und Werksmodernisierungen sowie von kompletten Dosier- und Mischanlagen in Sonderausführung für die Betonwaren-...

mehr
Ausgabe 2017-11 Teka

Werksmodernisierungen mit Hochleistungs-Turbinenmischer THT

Als jahrzehntelanger Spezialist für Werksmodernisierungen und –umbauten kann die Firma Teka Maschinenbau GmbH aus Edenkoben in der Pfalz auf einen enormen Schatz aus Wissen und Erfahrungen...

mehr
Ausgabe 2013-07 Teka

Hochleistungs-Turbinenmischer

Mischerhersteller Teka stellt eine neue Baureihe vor, die Teka-Hochleistungs-Turbinenmischer (THT). Der Hersteller entwickel­te die Mischer der Reihe für „schwierige Mischaufgaben“ in...

mehr
Ausgabe 2017-05

Patentierte Teka-Mischtechnologie für ­hochwertige Betonprodukte von Birkenmeier

Die im südbadischen Breisach ansässige Birkenmeier Stein + Design GmbH verbindet nach eigener Aussage die Innovationskraft, Kompetenz und Leistungsstärke eines etablierten Marktführers mit der...

mehr