MCT ITALY

MCT Italy unterstützt Metro-Tunnel in Melbourne

MCT Italy unterstützt Metro-Tunnel in Melbourne: eines der größten Bauvorhaben im öffentlichen Nahverkehr in Australien. Durch das Metro-Projekt werden auf Melbournes Innenstadtstrecke Freiräume für mehr Bahnverkehr in und aus den Vororten geschaffen, indem die verkehrsreichsten Bahnlinien durch einen neuen Tunnel unterhalb der Stadt verlaufen. Das bedeutet, dass mehr Bahnen öfter im Bundesstaat Victoria fahren und dabei weniger überfüllt sind und ein zuverlässigeres Bahnnetz bieten.

Der Metro-Tunnel in Melbourne umfasst:

Ein 11-Mrd.-Dollar-Projekt zur Schaffung einer neuen durchgehenden Bahnlinie von Sunbury im Westen nach Carnbourne/Pakenham in Südosten mit Großraumbahnen und fünf neuen Untergrundbahnstationen.

Die Linien Sunbury, Cranbourne und Pakenham werden ausschließlich durch zwei neue 9 km lange Tunnel verlaufen, was bedeutet, dass die übrigen Linien häufiger über die bestehende Innenstadtstreckte, den sogenannten City-Loop, fahren können.

Hierdurch werden die Kapazitäten des Bahnnetzes erhöht, wodurch zukünftig weitere 504.000 Fahrgäste das Schienensystem in den Stoßzeiten nutzen können.

Durch das Projekt wird eine Kapazitätssteigerung des Melbourner Bahnnetzes von zusätzlichen 39.000 Fahrgästen täglich in den jeweiligen Stoßzeiten erwartet. Die Fertigstellung ist für 2025 geplant.

Das Joint-Venture Cross Yarra Partnership (CYP), zu dem die Firmen Lendlease Engineering, John Holland und Bouygues Construction gehören, wurde von der Kommunalverwaltung mit der Durchführung des gesamten Projekts beauftragt. CYP beauftragte seinerseits Firma Boral mit der Lieferung von Beton für die Herstellung der 56.000 Tunnelsegmente, die angeordnet in rund 9.300 Ringen die Wand des Metro-Tunnels – dem bisher größten öffentlichen Nahverkehrsprojekt in Victoria – bilden werden.

Der ersten Tunnelvortriebsmaschine genannt Joan (nach der ersten Premierministerin Victorias, Joan Kirner), werden drei weitere TBMs für den Aushub des Metro-Tunnels folgen, durch den zwei der verkehrsreichsten Bahnlinien Melbournes aus dem „City Loop“ herausgenommen werden und somit Platz für mehr Verkehrsdienste und Fahrgäste quer durch die Stadt schafft.

Catherine Wood, Projektmanagerin bei Boral, bestätigt: „Die Entwicklung einer für das Bauvorhaben geeigneten Rezeptur erfolgte in enger Zusammenarbeit zwischen Boral und CYP. An der Entwicklung einer Lösung für die technisch komplexen Elemente für dieses Projekt waren Borals Expertenteams für Innovation und Technologie aus dem ganzen Land beteiligt.“

„Auf dem Betriebsgelände von Boral im Bezirk Deer Park im Westen von Melbourne ließ CYP ein 30 Mio. Dollar teures Werk für die Fertigung der Segmente errichten“, so Catherine Wood. „CYP und Boral haben bei Planung und Errichtung des Werks eng zusammengearbeitet. Seitens Boral wurde das Projekt mit einer maßgeschneiderten Betonmischanlage für die Betonlieferungen an CYP unterstützt.“

Großes Werk für Metro-Tunnel

Das gewaltige, hochmoderne Betonwerk dient dem Bau des Metro-Tunnels und schafft Arbeitsplätze im Westen von Melbourne.

In enger Kooperation mit dem australischen Partner Bennett Equipment aus Adelaide lieferte MCT Italy eine speziell auf den Bedarf von Boral für die Produktion der Tunnelsegmente ausgelegte Betonmischanlage.

Der qualitativ hochwertige Beton enthält 30 kg Stahl- und 1,5 kg Polypropylen-Fasern pro Kubikmeter, für dessen Dosierung ein Planetenmischer Nr. 2 Eurostar 3000/2000 dient. Der Betontransport erfolgt über die zugehörige Kübelbahn. Damit der Beton die Anforderungen an Festigkeit und Dauerhaftigkeit erfüllt, wurde er einer Reihe von Prüfungen unterzogen. Sehr enge Toleranzen für alle zu dosierenden Komponenten stellen auch bei anspruchsvollsten Prüfungen den Erfolg sicher, darunter die in Victoria/Australien durchzuführenden Brandprüfungen.

Jedes Tunnelsegment wiegt 4,5 t und wird bis zum Transport zu den Tunnelbaustellen in Arden und Domain zunächst auf dem Betriebsgelände gelagert. Zu Produktionsspitzen werden in dem Werk fortlaufend ca. 150 gekrümmte Tunnelsegmente pro Tag – alle sieben Minuten ein Segment – hergestellt. Premierminister Daniel Andrews und Jacinta Allan, Ministerin für Verkehr und Infrastruktur, besuchten das speziell errichtete, 30-Mio.-Dollar-Werk in Deer Park, in dem 70 Mitarbeiter die Tunnelsegmente zur Auskleidung der zwei 9 km langen Tunnel unterhalb Melbournes herstellen.

„In diesem hochmodernen Werk entsteht die Zukunft unseres Bahnnetzes, darüber hinaus belebt es den regionalen Arbeitsmarkt, was zur Förderung der lokalen Unternehmen in Deer Park und im gesamten Westen von Melbourne beiträgt“, so Premierminister Daniel Andrews.

Ein weiteres Leuchtturmprojekt für MCT in Australien

Und Catherine Wood, Projektmanagerin bei Boral, fügt hinzu: „Das Fertigteilwerk stammt von MCT und wurde von örtlichen Bauunternehmen unter Begleitung der von MCT beauftragten Fachkräfte errichtet. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit einer ähnlichen MCT-Fertigteilanlage bei vergleichbaren Projekten in Perth und Sydney hat sich Boral für eine Mischanlage von MCT entschieden.“

Eine Anlage von MCT ermöglichte Boral bereits die Betonlieferungen für das Projekt Forrestfield-Airport Link, eine Bahnanbindung vom Flughafen Perth zum Central Business District (CBD) sowie der Sydney Metro, ein Projekt zur Revitalisierung des städtischen Schienennetzes.

„Dank der speziell errichteten Fertigbeton-Mischanlage am Standort Deer Park erfüllt der von Boral zu liefernde besonders hochwertige Beton die hohen Brandschutz-Anforderungen bei diesem Projekt. MCT Italy ist erfreut, für die Zusammenarbeit mit der Regierung von Victoria beim Bau eines bleibenden Erbes ausgewählt worden zu sein, das Melbourne verändert, gewaltige wirtschaftliche Möglichkeiten schafft und das tägliche Leben so vieler Menschen verbessert“, betonte Gabriele Falchetti, Executive Australia Sales Manager bei MCT Italy.

„MCT möchte als Qualitätshersteller und Wegbereiter für Betonfertigteillösungen weltweit wahrgenommen werden. Die kürzlich in Perth, Sydney und Melbourne installierten Mischanlagen stehen exemplarisch für unsere kundenorientierten Lösungen mit qualitativ hochwertigen Komponenten und sind eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.“

„Das gesamte Anlagenkonzept von MCT Italy steht somit im Einklang mit unserer Zielsetzung, im Werk mit einem Minimum an Variablen bei Produktionsprozessen Qualitätsprodukte herzustellen. Wir nutzen digitale Technologien und Automatisierung, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir werden neue Technologien in diesem alten Industriezweig einführen sowie Rückverfolgbarkeitssystem integrieren, damit die Branche auch für die Zukunft gerüstet ist“, so Falchetti abschließend.

CONTACT

Cross Yarra Partnership (CYP) JV

Level 8, 136 Exhibition Street,

Melbourne, Victoria, 3000

Australia

www.metrotunnel.vic.gov.au

Boral Australia

Level 3, 40 Mount Street

North Sydney NSW 2060

Australia

www.boral.com.au

Bennett Equipment

18 Ninth Street

Wingfield, South Australia 5013

MCT Italy S.r.l.

Via Perugia 105

06084 Bettona (Perugia)/Italy

+39 075 988551

www.marcantonini.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-03 Marcantonini Concrete Technology

Neue Bahnanbindung für östliche Vororte von Perth

Die Realisierung der Bahnlinie Forrestfield-Airport Link verbessert die Anbindung der östlichen Vororte  der australischen Stadt Perth an den öffentlichen Nahverkehr und sorgt dabei für eine...

mehr
Ausgabe 2018-12

MCT Italy gestaltet die Zukunft von Sydney bei größtem ÖPNV-Projekt in Australien

Das neue, eigenständige Bahnnetz umfasst 31 Metro-Haltepunkte und eine Neubautrasse von insgesamt über 66 km Länge. Damit entsteht in der größten australischen Stadt eine völlig neue Qualität...

mehr