SUBMITTED BY/EINGEREICHT VoN: PRECONTECH

Innovation: Neues seismisches ­Verbindungssystem für Mauerblöcke

Weltweit existieren viele Erdbebengebiete mit Gebäuden in Skelettbauweise mit Strukturen aus Beton oder Stahl, deren Ausfachungen mit Steinen vermauert werden. Laut Herstellerangabe wurde kürzlich weltweit erstmals eine Verankerung entwickelt, um Mauersteine aus unterschiedlichen Materialien gegen seismische, thermische und Windeinwirkungen zu schützen; ein Weltpatent ist bereits angemeldet.

Ein Modulstein aus Leichtbeton mit eingebauten Verankerungskomponenten wird mit einem Mauerwerksanker an Ankerschienen befestigt. Zur Befestigung an Stützen wird eine Ankerschiene, die in einem Fugenmodul mit geringer Druckfestigkeit (blau dargestellt) eingebettet ist, an Betonstützen angedübelt oder an Stahlstützen angeschraubt. Dieses Fugenmodul hat die Aufgabe, im Erdbebenfall aufgrund der geringen Rohdichte zuerst zu versagen und damit eine Beschädigung der Stützen und Wandscheiben zu verhindern. So entsteht eine Verbindung, die in alle drei Richtungen Bewegungen absorbieren kann und zusätzlich mit einer Verstiftung zur Verankerung in Decke/Bodenplatte oder Unterzug/Decke ausgestattet ist.

 

Bisher keine adäquate Lösung für seismische Verankerungen

Mehr als 1.000 Werke weltweit produzieren Porenbeton (AAC/autoklavierter Porenbeton) beziehungsweise CLC-Schaumbeton, die mit einer geringen Investition in ihre Mischtechnik solche Modulsteine und Fugenmodule herstellen könnten. Precontech bietet ein komplett aufeinander abgestimmtes System, bestehend aus Schalungen, Abstellern, Magnet- und Verankerungstechnik, um in horizontaler Fertigung Module mit bestehenden Produktionen zu kombinieren.

In jedem von der Erdbebenproblematik betroffenen Land gibt es unterschiedliche Regeln für lokale Tests oder die Gültigkeit von Patenten, um dieses System in den jeweiligen Märkten einzuführen. Rund 85 % des Bauvolumens besteht aus gemauerten Wandscheiben; die restlichen 15 % sind vorgefertigte Fertigteile aus Beton, Leichtbeton oder Faserbeton. Die Verwendung von leichten Baumaterialien wird aufgrund des geringen Gewichts und der besseren Dämmwerte immer wichtiger.

Für diese Entwicklung besteht ein riesiges Marktpotenzial, da weltweit mehrere hundert Mio. m² Mauersteine verarbeitet werden und bisher keine adäquate Lösung für seismische Verankerungen angeboten wurde. Das Verbindungssystem von Precontech verhindert eine Beschädigung der Mauer-Wandscheiben bei seismischen, thermischen und Windeinwirkungen.

CONTACT

Precontech International

Beckerweg 6

65468 Trebur/Germany

+49 6147 913914

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-05 PreConTech

38.000 Klick-Konnektoren für asiatisches Housing-Projekt

Die PreConTech GmbH entwickelte kürzlich ein Verankerungssystem, um Mauersteine aus unterschiedlichen Materialien gegen seismische, thermische und Windeinwirkungen zu schützen. Die Neuheit wurde...

mehr
Ausgabe 2015-01 Cerib

Thermolitys: ultraleicht, hoher Wärmewirkungsgrad

Die wachsende Bedeutung von Konzepten für nachhaltiges Bauen hat wesentliche Auswirkungen auf die Werkstoffe: Sie müssen Gefügefestigkeit und Energie­effizienz bei gleichzeitig geringer...

mehr
Ausgabe 2014-02 Precontech International

Befestigungs- und Montagetechnik für Wohnbauten

Seit rund 30 Jahren bieten Precontech International und die BVT Rausch GmbH alle gängigen Transportankersysteme, Sandwichverankerungen und PTA-Ankerschienen an, die besonders für den...

mehr