Umgang mit eingeschränkter Erfahrung beziehungsweise Datenbasis

Dauerhaftigkeitsbemessung für neue Betongenerationen

Die Einführung neuer Hochleistungsverbundwerkstoffe in die Baupraxis ist derzeit der Hauptmotor für Innovationen im Bauwesen [1]. Ihre erfolgreiche Anwendung ist jedoch erst dann gesichert, wenn ein gut begründetes Dauerhaftigkeitskonzept vorliegt, welches eine hohe Ausnutzung des Materialwiderstandes ermöglicht und gleichzeitig die Schadensgefahr gering hält. Geringe Erfahrung mit einem neuen Baustoff und eine meist sehr eingeschränkte Datenbasis erfordern neue Herangehensweisen bei der Vorhersage der Dauerhaftigkeit. Der deterministische Ansatz, siehe auch Abbildung 1, wie in der aktuellen...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-06 Leistungsorientierte Qualitätskontrolle in Norwegen

Dauerhaftigkeit und Nutzungsdauer von Betonbauwerken

In den vergangenen Jahren wurde umfassende Forschung betrieben, um ein besseres Verständnis für einige der wichtigsten Prozesse, die zu einer Schädigung von Betonbauten in aggressiven Umgebungen...

mehr
Ausgabe 2018-02 Dauerhaftigkeit von Beton

Verlässliche Vorhersage allein durch Zementprüfung?

Die europäische Betonnorm EN 206 ist nicht harmonisiert und enthält zur Dauerhaftigkeit des Betons lediglich Eckpunkte mit empfehlendem Charakter. Daher gelten in den Mitgliedsstaaten...

mehr
Ausgabe 2018-02 Tag 1: Dienstag, 20. Februar 2018

Podium 1

09 What about the cement transition – Opportunities and risks of alternative sustainable cements Wo bleibt die Zementwende – Chancen und Risiken alternativer nachhaltiger Zemente Prof. Dr.-Ing....

mehr

Cemex-Förderpreis Beton 2016 vergeben

Der Cemex-Förderpreis Beton 2016 geht an Dr.-Ing. Stefanie Marilies von Greve-Dierfeld für den Beitrag „Bemessungsregeln zur Sicherstellung der Dauerhaftigkeit XC-exponierter Stahlbetonbauteile“....

mehr

Beton und Stahlbeton nach Eurocode 2

Der stete Wandel unserer Zeit umfasst auch die Regelwerke, mit denen wir im Bauwesen arbeiten. Seit Jahren beobachten wir, wie immer mehr europäische Normen an die Stelle nationaler Regelwerke...

mehr