Glasfaserbewehrung: Wohngesund und umweltfreundlich

Die Glasfaserbewehrung „Schöck ComBAR“ (die Bezeichnung ComBAR ist abgeleitet von „composite rebar“) hat das Prüfsiegel „Geprüft und empfohlen vom IBR“ des Instituts für Baubiologie Rosenheim (IBR) erhalten. Das Prüfsiegel hilft Verbrauchern und Anwendern, sich bei der Wahl von Produkten nach baubiologischen Kriterien zu orientieren.
In verschiedenen Labortests überprüfte das IBR Exemplare des Glasfaserbewehrungsstabs „Schöck ComBAR“ mit Durchmessern zwischen 8 und 32 mm auf Radioaktivität, Schwermetalle, Biozide, Feinstäube, Lösemittel und Riechstoffe. Die Ergebnisse zeigen, dass die Grenzwerte für baubiologisch unbedenkliche Produkte in allen Untersuchungen deutlich unterschritten wurden.

Umweltfreundliche Entsorgung

Die Überprüfung durch das IBR erfolgt darüber hinaus in ganzheitlicher Betrachtungsweise. Das bedeutet, dass nicht nur die physiologischen Auswirkungen der Produkte auf den Menschen und die Umwelt untersucht werden. Auch die Herstellung, Verarbeitung, Benutzung und Entsorgung müssen umwelt- und gesundheitsschonend erfolgen.
Die Glasfaserbewehrung wird vorrangig im Hoch- und Tiefbau angewendet. Durch ihre besonderen Eigenschaften kann die Glasfaserlösung auch dann eingesetzt werden, wenn Stahlbewehrungen an ihre Grenzen stoßen. „Schöck ComBAR“ verfügt über eine höhere Zugfestigkeit, ist korrosionsbeständig, nicht magnetisch, leicht zerspanbar und wesentlich leichter als Stahl.


Contact:
Schöck Bauteile GmbH
Vimbucher Straße 2
76534 Baden-Baden/Germany
Tel +49 7223 967 410
combar@schoeck.de
www.schoeck.de

Thematisch passende Artikel:

Schöck: Innovativ bauen mit Glasfaserbewehrung

In München beginnt am 25. Oktober die zweite Staffel des Schöck Symposiums 2016 „Bemessen und Konstruieren mit Glasfaserbewehrung“. Die Veranstaltung kann zudem am 26. Oktober in Stuttgart sowie...

mehr
Ausgabe 2014-08 Schöck Bauteile

Erste Zulassung für Glasfaserbewehrungsstab

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat kürzlich den geraden Glasfaserbewehrungsstab Schöck ComBar mit den Nenndurchmessern 8, 12, 16, 20 und 25 Millimetern bauaufsichtlich zugelassen....

mehr
Ausgabe 2017-04 submitted by/EINGEREICHT VON: SCHÖCK

Innovation: Neuer Schöck Isokorb XT-Combar

Im Bereich Bewehrungstechnologie sowie bei Sandwich- und Elementwänden ist Combar als Werkstoff seit vielen Jahren eine feste Größe. In aufwendigen Entwicklungsreihen wurde nun das hochwertige...

mehr
Ausgabe 2012-05

Schöck erweitert Leistungsportfolio

In der Baubranche gilt nach wie vor „Zeit ist Geld“. Der Bauteilehersteller Schöck aus Baden-Baden hat deshalb seine Kompetenzen in der Bewehrungstechnik unter dem Motto „Die Bewehrungshelfer“ in...

mehr
Ausgabe 2018-04 SUBMITTED BY/EINGEREICHT VON: SCHÖCK

Innovation: Schöck Isokorb XT-Combar

Im Bereich Bewehrungstechnologie sowie bei Sandwich- und Elementwänden ist Combar als Werkstoff seit vielen Jahren eine feste Größe. In aufwendigen Entwicklungsreihen wurde nun das hochwertige...

mehr