Brasilien macht Mut

Ende August 2011 öffnete zum 5. Mal in Brasilien die größte Messe für Beton und Betontechnik Lateinamerikas. Am ersten Tag konnte die Veranstaltung schon Besucherrekorde aufstellen, das Schlussfazit belegt sogar einen Zuwachs von 13% (fast 25.000 Besucher 2011).

Für uns Aussteller gab es ebenfalls Rekordwerte: das Thermometer zeigt nur 11°C an. Wie ich waren auch viele andere Kollegen unserer Branche aus Europa und Nordamerika mit etwas leichterer Kleidung nach Brasilien angereist. Verspekuliert! Während wir am Tag zuvor noch bei drückend heißen 32 °C die Messestände aufbauten, mussten wir am ersten Messetag mit diesem Temperatursturz zurechtkommen.

Aber auch gegen die Kälte war der hohe Besucherstrom gut. Die Besucher am Stand mit ihren Nachfragen, interessierten Unterhaltungen und zahlreichen Verkaufsgesprächen ebbten auch eine Stunde vor Messeschluss nicht ab. Gut zu tun also. Schnell gingen daher für uns die drei kalten Tage zu Ende.

Sehr schön ist aber auch immer, was man auf solch einer Messe „zwischen den Zeilen“ erfährt. Wenn man mit Menschen aus anderen Wirtschaftsregionen und/oder Kulturkreisen zu tun hat, dann bringt das immer zusätzliches Wissen. So sehe ich das, seitdem ich mit Anfang 20 das erste Mal als Backpacker allein auf der anderen Seite der Erdkugel unterwegs war. Und daran ändert auch das Älterwerden nichts. Von der Brasilienreise bringe ich zum Beispiel mit: wie fortschrittlich Brasilien in einigen innenpolitischen und ökonomischen Angelegenheiten ist! Andererseits erfuhr ich in einem Gespräch, dass Brasilien derzeit eine eher einfache Entsorgung von Altreifen bevorzugt. Hier sei dringend Handlungsbedarf geboten. Verwertung kennt man noch nicht! Überhaupt sind für Brasilienbesucher die Themen Städteplanung, Infrastruktur und Entsorgung sehr spannend. Und für uns aus der Baubranche bieten sich viele Möglichkeiten, vorhandenes Know-how zu transferieren oder auch neue Ideen/Konzepte in neuen Märkten zu platzieren.

Nehmen wir alle doch die Inschrift der brasilianischen Flagge als Ansporn: Ordnung und Fortschritt. Oder googeln Sie doch mal die Symbolisierung dieser Flagge, wenn Sie es noch nicht wissen. Das ist nämlich auch eine sehr unterhaltende Story …

 

Ihre