Nachträgliches Bohren
vermeiden

In Rotterdam entsteht zurzeit das Hochhaus „de Rotterdam“, das größte Hochbauprojekt der Niederlande. Das bis zu 150 m hohe dreiteilige Ensemble wird auf dem Rotterdamer Wilhelminapier unmittelbar an der Maas errichtet. Die Bruttogeschossfläche wird rund 160.000 m2 groß sein. Die Fertigstellung ist für Ende 2013 geplant.

Bei der Leitungsführung der Haustechnik in allen Etagen gibt es eine Besonderheit: Neben den Strom- und Wasserleitungen werden auch die Rohre für die Belüftung komplett in die Decken einbetoniert. Das nachträgliche Bohren in diese Decken ist gefährlich: Wenn beim Bohren für die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-01 ROBUSTA-GAUKEL

Schalungselemente für schlanke Betonsäulen in V-Optik

Architektonische Highlights erhöhen die Attraktivität von Wohngebäuden für die Kunden. Doch um das Bau-Budget nicht zu belasten, wird häufig darauf verzichtet. Beim Projekt Wohnbau „Radegrunder...

mehr
Ausgabe 2013-10

Gestell zum Nebeneinander-Stapeln von Betonfertigteilen

(10) DE 20 2013 003 443 U1 (22) 12.04.2013 (45) 01.08.2013 (73) Robusta-Gaukel GmbH & Co. KG, 71263, Weil der Stadt, DE (57) Gestell (10) zum Nebeneinander-Stapeln von Betonfertigteilen (11) mit einem...

mehr
Ausgabe 2022-08 ROBUSTA-GAUKEL

Neues Verankerungsset für Flexibilität und Erdbebensicherheit

Rund um den Globus ereignen sie sich leider fast täglich: Erdbeben. Durchschnittlich erreichen Beben drei Mal pro Woche Stärken, die Menschen und Gebäude in Gefahr bringen. Maßnahmen zur...

mehr
Ausgabe 2016-03

Robusta Gaukel: Clevere Technik für Beton-Baustellen weltweit

Ob Fußballmannschaft oder Wirtschaftsunternehmen, immer sind es die einzelnen Menschen, die den Erfolg ausmachen. Und – das enthält die zitierte Binsenweisheit nicht – ganz wichtig für den Erfolg...

mehr