Deutsche Bauchemie startet Wettbewerb um „Wissenschafts-Medaille“ und „Förderpreis“ 2019

Jetzt bewerben: Die Deutsche Bauchemie e.V. startet den Wettbewerb um „Wissenschafts-Medaille“ und „Förderpreis“ 2019 (Figure: Deutsche Bauchemie)

Jetzt bewerben: Die Deutsche Bauchemie e.V. startet den Wettbewerb um „Wissenschafts-Medaille“ und „Förderpreis“ 2019 (Figure: Deutsche Bauchemie)
Die Deutsche Bauchemie e.V. zeichnet im kommenden Jahr wieder innovative und praxisorientierte Dissertationen und Diplomarbeiten des qualifizierten Branchennachwuchses aus. Die Einreichungsfrist für den aktuell gestarteten Wettbewerb endet am 11. April 2019. Die Auszeichnungen werden an der Jahrestagung der Deutschen Bauchemie am 7. Juni 2019 in Münster verliehen.

Der im Zwei-Jahres-Turnus durchgeführte Wettbewerb des Frankfurter Industrieverbandes zielt darauf ab, den an Universitäten, Hochschulen oder Fachhochschulen der Bundesrepublik ausgebildeten wissenschaftlichen Branchennachwuchs zu fördern. Ein weiteres Anliegen ist es, die bauchemische Industrie in den Bereichen Rohstoffentwicklung, Formulierung von leistungsfähigen, nachhaltigen Bauprodukten und ihre Anwendung in der Bauwirtschaft weiter ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Die mit 4.000 Euro dotierte „Wissenschafts-Medaille“ ist für junge Doktoranden gedacht, die ihre Dissertation innerhalb der vergangenen drei Jahre fertig gestellt haben. Absolventen von Diplom- und Masterstudiengängen sind eingeladen, sich mit ihren Abschlussarbeiten zu bauchemischen Themenfeldern um den mit 2.000 Euro dotierten „Förderpreis“ zu bewerben.

Ein vom Vorstand der Deutschen Bauchemie eingesetzter Bewertungsausschuss, dem namhafte Professoren an Bauchemie-Lehrstühlen u. a. der Universitäten Berlin, Weimar, Dresden und Kassel angehören, prüft die Arbeiten hinsichtlich ihrer Bedeutung und Aktualität. In die Entscheidung fließen die wissenschaftliche Qualität und die Darstellung der Inhalte ebenso ein wie ihre Umsetzbarkeit in die Praxis. Beide Auszeichnungen werden im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Bauchemie am 7. Juni 2019 in Münster an die Preisträger überreicht. Zur Verleihung sind auch die betreuenden Professoren der Arbeiten eingeladen.

Die Bewerbungsunterlagen sollten möglichst in digitaler Form per Email eingereicht werden an norbert.schroeter@vci.de oder per Post an: Deutsche Bauchemie e.V., Geschäftsführung, Mainzer Landstraße 55, 60329 Frankfurt am Main.

Weitere Informationen und die Regularien stehen auf der Homepage des Verbandes zum Download zur Verfügung: www.deutsche-bauchemie.de/wissenschaftsmedaille  und www.deutsche-bauchemie.de/foerderpreis.

 

CONTACT

Deutsche Bauchemie e. V.

Mainzer Landstraße 55

60329 Frankfurt am Main/Germany

+49 69 2556-1390

www.deutsche-bauchemie.de


Thematisch passende Artikel:

07/2018 DEUTSCHE BAUCHEMIE

Jubiläum: Mit 70 Jahren Kurs auf BIM

Die Jahrestagung der Deutschen Bauchemie am 08. Juni 2018 in Baden-Baden stand ganz im Zeichen des runden Geburtstags: Vor 70 Jahren war in Witten die „Arbeitsgemeinschaft der...

mehr

Deutsche Bauchemie mit neuem Vorstand

Die Deutsche Bauchemie e.V. hat im Rahmen ihrer 69. Jahrestagung einen neuen Vorstand gewählt, die Aufnahme weiterer Mitgliedsunternehmen bekannt gegeben sowie Wissenschaftsmedaillen und...

mehr
07/2017 Deutsche Bauchemie

„Betonzusatzmittel und Umwelt“ – Neuauflage auch in Englisch

„Concrete Admixtures and the Environment“ (6th Edition, December 2016)” heißt dieser Sachstandsbericht, der nun auch in englischer Sprache vorliegt und das umfangreiche mehrsprachige...

mehr
Deutsche Bauchemie

Merkblatt zur Lagerung von Betontrennmitteln in Englisch [Download]

Das kürzlich vom Arbeitskreis 2.3 „Betontrennmittel“ der Deutschen Bauchemie aktualisierte Merkblatt „Technische Ausrüstung für die Lagerung und Anwendung von Betontrennmitteln“ (2. Ausgabe,...

mehr
10/2017 Deutsche Bauchemie

Merkblatt zur Lagerung von Betontrennmitteln in Englisch

Das kürzlich vom Arbeitskreis 2.3 „Betontrennmittel“ der Deutschen Bauchemie aktualisierte Merkblatt „Technische Ausrüstung für die Lagerung und Anwendung von Betontrennmitteln“ (2. Ausgabe,...

mehr