Zementwerk Wössingen beantragt Umweltverträglichkeitsprüfung

Das Lafarge Zementwerk in Wössingen bei Karlsruhe plant weitere Maßnahmen zur Reduzierung von CO2-Emissionen und zur Schonung natürlicher Ressourcen. Um diese Ziele im Rahmen seiner Lafarge Nachhaltigkeitsstrategie zu erreichen, strebt  das Unternehmen eine Genehmigung zur Erhöhung der Ersatzbrennstoffrate von derzeit 60 Prozent auf 100 Prozent an. Voraussetzung für dieses Genehmigungsverfahren ist eine umfangreiche Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat in diesen Tagen Einladungen an anerkannte Umweltverbände und zuständige Fachbehörden zu einem sogenannten Scoping Termin am Ende des Monats verschickt. Dieser Termin, in dem Rahmen und Umfang der UVP abgestimmt werden, bildet den Auftakt des Verfahrens
 
Lafarge zählt zu den führenden Baustoffherstellern der Welt und hält Spitzenpositionen in seinen drei Geschäftsbereichen Zement, Beton & Zuschlagstoffe sowie Gips. Lafarge beschäftigt weltweit 78.000 Mitarbeiter in 78 Ländern und erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von 16,2 Mrd. Euro.
www.lafarge.de

Thematisch passende Artikel:

07/2013 Lafarge Zement

Zementwerk in der Ukraine verkauft

Lafarge gibt den Verkauf seiner Zementaktivitäten in der Ukraine mit einem Unternehmenswert von 96 Millionen EUR an CRH plc. bekannt. Das Zementwerk, das im Nassverfahren arbeitet, befindet sich in...

mehr
07/2012 Lafarge Zement

Vertrieb in Deutschland neu geordnet

Seit Anfang des Jahres steht der Vertrieb von Lafarge in Deutschland unter der Leitung von Marcel Kecke. Er zeichnete zuvor für die Leitung des Vertriebs West verantwortlich. Für das Gebiet Ost...

mehr
09/2013 Lafarge Deutschland

Neuer Leiter Anwendungsberatung

Seit dem 1. August 2013 steht die Anwendungsberatung von Lafarge in Deutschland unter der Leitung von Dr. Carsten Geisenhanslüke. Er tritt die Nachfolge von Frank-Peter Kugler an, der nach mehr als...

mehr
09/2012

Wechsel in der Geschäftsleitung in Deutschland

Ab 1. August 2012 übernimmt Danilo Buscaglia die Führung der Geschäftsleitung von Lafarge in Deutschland. Er tritt damit die Nachfolge von Ulrich Aumüller an, der nach drei Jahren in Deutschland...

mehr
09/2015 Lafarge/Opterra

Lafarge wird zu Opterra

Mit dem offiziellen Vollzug der Transaktion mit Lafarge und Holcim ist Lafarge Deutschland ab sofort Teil des CRH-Konzerns. Gleichzeitig wird in Deutschland der Name Lafarge durch den Namen Opterra...

mehr